Was hilft bei
Was hilft bei ... Copyright: 4 PM production bigstockphoto

Jedes Jahr, wenn die Temperaturen steigen, ärgerst Du Dich wie viele andere Menschen über gehäuft auftretende kleine lästige Fruchtfliegen in der Wohnung. Meist finden sie sich in der Küche und umschwirren die Obstschale, den Biomüll sowie Fruchtsäfte und Limonaden. Ohne Gegenmaßnahmen reproduzieren sich die Gärfliegen und entwickeln sich zu einer unangenehmen Plage. Was gegen Fruchtfliegen hilft und wie Du diese effektiv und schnell bekämpfst, erfährst Du in diesem Artikel.

Das hilft bei Fruchtfliegen effektiv

  • Selbstgebaute Fruchtfliegenfalle: Obstsaft mit Wasser und ein paar Tropfen Spülmittel
  • Im Handel erhältliche Fallen: kleine Gefäße mit Lockmitteln
  • Natürliche Hilfsmittel: intensiv riechende Kräuter oder fleischfressende Pflanzen
  • Prophylaxe: Lebensmittelreste entfernen, Obst und Gemüse abdecken

 

Tipps: Was gegen Fruchtfliegen hilft

Mit einer selbst gebauten Fruchtfliegenfalle bekämpfst Du die Plage schnell und effektiv. Dazu vermischst Du Saft mit Wasser und gibst ein paar Tropfen Spülmittel hinzu. Die angelockten Fliegen ertrinken, weil das Reinigungsmittel die Oberflächenspannung zerstört.

Dasselbe Prinzip nutzen Fallen mit Pheromonen, die Du für einige Euro im Handel erhältst.

Natürliche Hilfsmittel sind stark riechende Kräuter, wie Heiligenkraut oder fleischfressende Pflanzen, wie das Fettkraut.

Um die Entstehung vorzubeugen, ist regelmäßiges Lüften sowie das Entfernen von Speise- und Obstresten notwendig.

 

Was bei Fruchtfliegen hilft und zu beachten ist

Ohne sich viel Gedanken zu machen, nimmst Du Dir eine Banane oder einen Apfel aus der Obstschale und es steigt Dir ein Schwarm von Taufliegen entgegen. Gewöhnlich weisen diese eine Größe von circa drei Millimeter auf. Die Farbe Schwarz ist dominant, wobei gelbbraune Exemplare mit hellroten Augen zusätzlich zu finden sind. Die Namen sind vielfältig, sodass Taufliegen, Mostfliegen und Obstfliegen zu den Fruchtfliegen zählen.

 

Entstehung und Herkunft

In der Regel sind die Taufliegen permanent auf der Suche nach geeigneten Brutstätten. Für diesen Zweck eignen sich überreifes Obst und Gemüse, sowie andere herumliegende Lebensmittel besonders gut. Die Fliegen legen ihre Eier an schadhaften Stellen sowie Stielansätzen ab, sodass die Larven nach dem Schlüpfen sogleich Nahrung finden.

Ein weibliches Exemplar legt nach der Paarung bis zu 400 Eiern. Jede Larve durchläuft während ihres Lebens drei unterschiedliche Stadien. Bis sie geschlechtsreif sind, vergehen circa zwei Wochen. Durch dieses schnelle Wachstum ist es möglich, mehrere Generationen im Jahr zu erzeugen.

Um den Winter zu überstehen, verbleibt die letzte Generation in einer sogenannten Tönnchenpuppe, welches das dritte Larvenstadium darstellt. Die durchschnittliche Lebensdauer einer erwachsenen Fruchtfliege hängt von den Lebensbedingungen sowie der herrschenden Temperatur ab. In der Regel ergibt sich daraus ein Alter von 40 bis 50 Tagen.

 

Selbstgebaute Fruchtfliegenfalle

Was gegen Fruchtfliegen hilft, sind kleine Fallen, welche die kleinen Tierchen anlocken. Die beste und kostengünstigste Variante, um Obstfliegen zu bekämpfen, ist eine selbst gebaute Fruchtfliegenfalle. Für diesen Zweck mischst Du Obstsaft mit etwas Wasser in einem kleinen Behälter. Beim Verhältnis ist zu beachten, dass der Saftanteil zumindest doppelt beizumengen ist. Anschließend tröpfelst Du ein wenig handelsübliches Spülmittel auf die Mischung.

Der süßliche Nektar des Saftes lockt die Fruchtfliegen an. Das Spülmittel zerstört die Oberflächenspannung des Wassers, sodass bei einer Landung der Fliege kein Halt besteht. Das Insekt taucht ein und ertrinkt. Stelle das Gefäß in der Nähe des sich bildenden Schwarmes, um möglichst viele der Gärfliegen zu erwischen.

Abwehr und Hilfe bei Fruchtfliegen

Im Handel findest Du weitere Fruchtfliegenfallen, die nach einem ähnlichen Prinzip funktionieren. Ein Lockmittel führt die Fliegen herbei, die durch eine kleine Öffnung hineinkriechen. Sie sind darin gefangen und ertrinken in einer weiteren Flüssigkeit.

Was noch gegen Fruchtfliegen hilft, sind natürliche Abwehrmittel. Dazu gehören intensiv riechende Kräuter, wie Heiligenkraut und Olivenkraut. Fleischfressende Pflanzen, wie Fettkraut, ernähren sich mit Vorliebe von den Zweiflüglern und erhalten auf diese Weise eine proteinreiche Mahlzeit.

 

Vorbeugung der Entstehung von Fluginsekten

Regelmäßiges Lüften vertreibt gärende Gase und andere anlockende Dufte. Vermeide Brutplätze, indem Du speziell im Sommer häufig den Müll entsorgst und keine Essensreste offen sich selbst überlässt. Überreifes Obst und Gemüse deckst Du sorgsam ab.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( Sie dürfen als erster diesen Artikel bewerten.