Behandlungen

Was hilft bei Zahnungsschmerzen beim Baby

Schnelle Hilfe bei Zahnungsschmerzen

Zu den ersten Leiden unserer Babys gehören Zahungsschmerzen. Tatsächlich treten sie schon mit dem Aufkommen des 1. Zähnchens um den sechsten Lebensmonat auf. Wenn der Kiefer schmerzt leitet die ganze Familie. Oftmals weinen die Babys vollkommen ohne Grund und sind viel unruhiger. Obendrein erhöht sich der Speichelfluss. Was Eltern bei Zahnungschmerzen tun können, haben wir in den folgenden Ratgeber zum Zahlen bei Babys zusammengestellt.

Schnelle Hilfe bei Zahnungsschmerzen

Baby & Zahnen: Babys erste Zähne

Im Grunde genommen sind alle Milchzähne ob von Geburt an angelegt  in den Kieferknochen. Zunächst schlummern sie dort seelenruhig und machen unseren Babys keinen Kummer. Das eigentliche Zahlen startet erst mit dem sechsten Monat.

Das ist nämlich der Zeitpunkt, an dem Baby das erste zehnten bekommen. Doch keine Sorge. Selbst wenn sich bis zum achten Monat noch kein Zähnchen zeigt, ist alles in Ordnung. Schließlich lassen sich einige Babys damit besonders viel Zeit und Staaten erst mit acht Monaten mit den Zahnen.

Schnelle Hilfe bei Zahnungsschmerzen

Baby weint © Ramona Heim

 

Anzeichen für das Zahnen beim Baby

Zumeist zeigen sich die Zähnchen im Bereich der mittleren Schneidezähne. Viele Eltern sind wirklich erstaunt, wenn sie zum ersten Mal weiße Spitzen entdecken. Wobei es auch andere deutliche Anzeichen für das Zahlen und Zahungsschmerzen bei Babys gibt:

  •  sehr viel Speichel fließt aus dem Mundraum und den Mundwinkeln,
  •  stark gerötete Wangen, vor allen Dingen an der Seite der Zahnung,
  •  geschwollenes und gerötetes Zahnfleisch,
  • weicher Stuhl,
  •  Baby hat schlechte Laune und ist weinerlich,
  •  unruhige Nächte, Babys wachen auf,
  •  Babys kamen aus allen herum,
  •  Fingerchen ständig im Mund.

VORSICHT:  Hat ihr Baby Durchfall, keinen Appetit und zeigt Blase Mund? Das sind nicht die Folgen der Zahnschmerzen beim Baby. Hier liegt zumeist ein Infekt vor. Wir raten dazu, die Symptome mit dem Kinderarzt zu besprechen.

 

Schmerzen bei den Backenzähne beim Baby

Wenn sich die letzten kräftigen backen Zähne durch das Zahnfleisch schieben, bereitet es vielen Babys enorme Probleme. Schließlich drücken, jucken und spannen Zahnfleisch und Mundraum. Damit können wenige Babys gut umgehen.

Gute Nachrichten: Tatsächlich haben nicht alle Babys dieselben Probleme mit den Zahlen, so dass einige Babys ihre Eltern freudestrahlend mit dem ersten Zähnchen entgegen lächeln.

 

Zahnungsschmerzen versus Zahnschmerzen beim Kind?

In der Tat besteht ein Unterschied zwischen Zahnschmerzen bei Kindern und Zahungsschmerzen. Was beide gemeinsam haben sind unangenehme Beschwerden. Dennoch basieren Zahnschmerzen auf dem Zahnen zwei Babys und pflegen mit Durchbruch des Zahns ab. Im Gegenzug gehen Zahnschmerzen auf Karies, Plaque und eine Entzündung zurück, die vom Zahnarzt behandelt werden muss.

Wann zahnen Babys?

Hier eine erste Reihenfolge für die Milchzähne bei Babys:

  1.  mittleren Schneidezähne,
  2.  obere und seitliche Schneidezähne,
  3.  Backenzähne,
  4.  Eckzähne.

Was der Zahlung bei Babys gemeinsam ist? Schlussendlich bilden die Backenzähne und die Eckzähne zumeist den Abschluss. Dennoch sollte die Zahlung ihrer Babys sich bis zum dritten Lebensjahr erledigt haben.

Ab wann bekommen Babys Zähne? Prinzipiell dauert dieser Schritt bei Spätzünder bis zum achten Monat. Keine Sorge  Sie werden es früh genug mitbekommen.

 

Wie lange dauert das Zahnen?

Erwarten Sie an der Stelle keine pauschalierte Antwort. In den meisten Fällen ist der ganze Spuk um die Zähne nach einem Jahr vorbei.

Zähne Kleinkind: Wann kommen welche Zähne?

vor der Geburt alle Anlagen fertig angelegt
6. bis 8. mittlere Schneidezähne
6. bis 12. zentrale Schneidezähne paarweise
9. bis 13. obere Vorderzähne
10. bis 16. untere Frontzähne
12. bis 18. erste Backenzähne – Molaren
12. bis 18. untere Backenzähne
16. bis 22. obere u. untere Eckzähne
20. bis 31. untere, zweite Backenzähne
25. bis 33.  obere, zweite Reihe Backenzähne

Was hilft bei Zahlungschmerzen?

  • Holen Sie sich aus der Drogerie oder dem Babymarkt Fingerlinge, um das beanspruchte Zahnfleisch zu massieren. Gewiss werden sie so die Schmerzen lindern.
  •  Kombinieren Sie eine Massage mit Kamillen Tee. Darüber hinaus hilft abgekühlter Tee mit Fünfgewürznelken und etwas Wasser.
  • Zudem wirken Beißringe in dieser Zeit wahrliche Wunder. Sie verhelfen ihren Babys zu einer eigenen, schnellen Massage und fördern die Durchblutung. Was wiederum den Durchbruch der Zähne beschleunigt. Wir empfehlen, die Beißringe vorher leicht zu kühlen. Schließlich soll dieser Trick die Schmerzen schneller lindern. Haben Sie keinen Beißring zur Hand? Dann helfen ein Stück Brotrinde, Karotten oder Fenchel.
  •  Weiterhin empfehlen Hebammen Veilchenwurzel. Diese Pflanze begeistert durch eine schmerzstillende Wirkung, die besonders schnell einsetzt. Wir haben nur ein Problem mit der Hygiene, da sich auf den Hölzern der Wurzel Tellerbakterien niederlassen. Von daher sollten Sie die Wurzel gründlich spülen und ab kochen. Bevor sie ihre Babys in die Finger bekommen.
  •  Ferner können Sie Ihrem Kind einen Schnuller geben. Sie beißen zumeist auf dem Zipfel herum, was die Schmerzen lindert.
  •  Im Fachhandel bekommen sie schmerzstillende Zahlungsgele. Sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt oder holen sich Raten der Apotheke. Obendrein ist die Packung mit der Beilage und Hinweisen zur Anwendung.
  •  Im Bereich der Zahungsschmerzen hat sich auch die Homöopathie durchgesetzt mit Wirkstoffen der Chamomilla –  zu deutsch: Kamille.
  •  Schützen Sie Babys Kleidung sowie die Brust und den Hals vor dem Speichern mit Tüchern und Lätzchen.
  •  Unser Geheimtipp: Reiben Sie sanft mit einem kalten Löffel auf dem geröteten und drückenden Zahnfleisch.

 

VORSICHT: Unter keinen Umständen sollten Sie Ihr Kind mit Brotrinde allein lassen. Es ersetzt den Schnuller, kann aber auch verschluckt werden. Wenn die Kleinen unbeobachtet sind.

 

Was ist im Zahngel enthalten?

Gleichermaßen versprechen Zahngele schnelle Linderung. Denn sie arbeiten mit lokalen Betäubungsmitteln. Das Antibiotikum soll Infektionen verhindern.

 

Zahngel richtig auftragen, so geht’s:

  1.  Finger gründlich reinigen
  2.  Zahngel auf Fingerspitze oder Wattepad geben
  3.  auf dem entzündeten Zahnfleisch auftragen
  4.  Schmerzstillender Effekt hält 20 Minuten
  5.  nicht mehr als 6 Mal am Tag verwenden

ACHTUNG:  Paracetamol Ibuprofen nur nach Anweisung des Arztes in der altersgemäßen Dosierung geben.

Fazit:

In der Tat gehören Zähne, Milchzähne und Zahnungsschmerzen zu den ersten größeren Herausforderungen im Leben eines Babys. Zumal die kleinen, recht unscheinbaren Zähnchen der ganzen Familie zu setzen. Dabei ist das Milchgebiss von Geburt an fertig angelegt. Wobei es sich frühestens ab dem 6. Monat im Bereich der unteren Schneidezähne zeigt.

Außerdem sind die Kleinen oft weinerlich, missmutig. Denn sie leiden unter einem Pochen, Drücken, Ziehen und Jucken. Nutzen Sie bei Beißringe und Extrakte mit Fenchel und Kamille, dieser besänftigen die Schmerzen.

Sorgen Sie von Anfang an für ausreichende Hygiene im Mund und an Milchzähnen. Mittlerweile gibt es für Babys und Kleinkinder spezielle Zahnbürsten, die auch bei der Zahnung helfen.

To Top