Was können Schmerzen im Fußballen bedeuten?

166

Ursachen von Schmerzen im Ballen im Fuß

Schmerzen im Fußballen sind unangenehm beim Laufen und können in den Schuhen drücken.

Vom kaum wahrnehmbaren Drücken über leichten Dauerschmerz bis hin zu heftigen Beschwerden, durch die Du kaum mehr auftreten kannst, jede Form annehmen.

Wofür sie ein Symptom sein können und wann Du damit am besten beim Arzt vorbeischaust, erfährst Du hier.

Fussballenschmerzen beim stehen
Fussballenschmerzen beim stehen Copyright: cde5 bigstockphoto

Schmerzen sind erstmal keine Krankheit, sondern ein Symptom

Egal, ob Schmerzen im Fußballen, in den Händen, Kopf, Bauch oder Rücken etc. auftreten: Sie sind an sich keine Krankheit.

Der Körper sendet mit dem Schmerz ein Signal, dass in der jeweiligen Region des Körpers etwas nicht stimmt. Schmerzen sind daher wie Fieber ein Symptom und sollen die Aufmerksamkeit nach Innen richten.

Es ist wichtig, dass Du auf Schmerzsignale angemessen reagierst und das bedeutet: Nimm maximal kurzfristig Schmerzmedikamente, um dieses natürliche Signal des Körpers zu unterdrücken. Da Schmerzmittel das Symptom und nicht die eigentliche Ursache bekämpfen, ist eine dauerhafte Selbstmedikation sehr gefährlich.

„Suche daher immer einen Arzt auf, wenn Schmerzen anhalten und die Ursache bislang unklar ist.“

Schmerzen im Fußballen Ursache Überlastung

Betrachtest Du einmal die Fläche Deiner Füße in Relation zum Gesamtgewicht, wird schnell klar: Unsere Füße leisten jeden Tag sprichwörtlich Schwerstarbeit. Sie tragen uns durch den Alltag, beim Sport und müssen nach der Nachtruhe sofort frisch sein. Diese große Belastung kann dazu führen, dass Schmerzen im Fußballen auftreten. Begünstigt werden Überlastungen durch drei verschiedene Faktoren:

  1. Falsches Schuhwerk
    In unserer modernen Welt ist der Boden oft durch Beton und Asphalt eine Ebene und erschwert damit die natürliche Abrollbewegung. Dieses Problem kann durch das richtige Schuhwerk ausgeglichen werden, doch im Umkehrschluss heißt das auch: Falsches Schuhwerk verschlimmert das Ganze. Schmerzen im Fußballen entstehen besonders häufig bei Damen, die hohe Absätze tragen, denn bei ihnen wird der Fuß völlig unnatürlich belastet. Aber auch flache Schuhe können zum Problem werden, wenn die Sohle zu steif ist oder die Einlagen falsche Druckpunkte setzen.
  2. Überlange Trainingseinheiten
    Schmerzen im Fußballen treten auch dann schnell auf, wenn Du einen sehr langen Spaziergang unternimmst oder mit einem Sport beginnst, der die Beine stark beansprucht. In diesen Fällen wird der Bewegungsapparat so lange beansprucht, bis er die Grenze einer Überlastung mittels Schmerzen anzeigt.
  3. Übergewicht
    Das Skelett ist gemeinsam mit Muskeln und Bändern darauf ausgelegt, Deinen Körper durch den Tag zu tragen. Dabei ist von der Natur ein Maximalgewicht angelegt, bis zu dessen Grenze alles aufeinander abgestimmt funktioniert. Bei Übergewicht wird der Bewegungsapparat auf Dauer zu stark belastet und reagiert darauf. Sehr heftige Schmerzen im Fußballen können dann im schlimmsten Fall auf einen sogenannten Ermüdungsbruch zurückgehen: Ein überlasteter Knochen hat beim normalen Gehen eine Fraktur erlitten.

 

Schmerzen im Fußballen: Entzündungen als Ursache

Der offensichtlichste Grund für entzündungsbedingte Schmerzen im Fußballen ist eine äußere Verletzung. Du hast Dir beispielsweise einen Stein eingetreten oder eine Schnittwunde zugezogen. Denkbar sind aber auch Mückenstiche, die durch die Schwellung zu Schmerzen beim Laufen führen.

Kannst Du keine äußerliche Entzündung erkennen, ist es denkbar, dass sie tiefer im Gewebe sitzt. Eine Infektion kann beispielsweise die Zehengrundgelenke betreffen und damit den gesamten Fußballen empfindlich werden lassen. Neben den Gelenken kann auch die Knochenhaut entzündet sein, die direkt um die Grundgelenke verläuft und bei einer Infektion starke Beschwerden auslöst.

Die Ursache einer Entzündung sollte immer durch einen Arzt abgeklärt werden. Häufig liegen Gicht oder Rheuma als grundlegende Krankheiten vor. Denkbar sind aber auch Durchblutungsstörungen und/oder Nervenschäden, wie sie etwa bei Diabetes auftreten.

Eine weitere Möglichkeit, weshalb der Körper mit einer lokalen Entzündung reagiert: Es liegt ein Knochentumor vor. Das reale Risiko für diesen Krebs ist für Dich gering, bei anhaltenden Schmerzen im Fußballen kann der Arzt diese Option jedoch auch abklären.

Schmerzen im Fußballen: beim Arzt die Beschwerden benennen

Schmerzen im Fußballen können sehr unterschiedliche Formen und Schweregrade annehmen. Außerdem treten sie häufig in Kombination mit anderen Beschwerden auf. Für eine Diagnose ist es wichtig, dass Du Dir beim Arztbesuch im Klaren darüber bist, wie genau sich die Schmerzen im Fußballen äußern. Orientiere Dich an folgenden Fragen:

  1. Wie intensiv ist der Schmerzreiz?
    Am einfachsten ist es, wenn Du die Intensität mit einer Verletzung anderer Art vergleichen kannst. Ist es eher wie ein kleiner Stein im Schuh oder ist der Schmerz wie das Gehen über Glas? Eine subjektive Einordnung auf einer Skala von 1 bis 10 ist ebenfalls sinnvoll.
  2. Welche Art von Schmerz ist es?
    Hier unterscheidet man am ehesten zwischen stechenden und drückenden Beschwerden. Manchmal ist es auch ein eher ziehender Schmerz.
  3. Wann treten die Schmerzen im Fußballen auf?
    Für den Arzt sehr wichtig ist die Frage nach den Aktivitäten, mit denen der Schmerz verbunden ist. Hast Du Die Schmerzen vielleicht nur nach langem Gehen und beim Sport, oder auch bei kurzen Strecken? Eventuell treten sie auch in Ruhe auf, also etwa beim Sitzen?
  4. Wie anhaltend sind die Beschwerden?
    Wie schnell die Schmerzen im Fußballen wieder vergehen oder ob es ein Dauerschmerz ist, musst Du dem Arzt ebenfalls mitteilen. Wichtig dabei: Ehrlich beantworten kannst Du die Dauer natürlich nur ohne die Einnahme von Schmerzmitteln. Hast Du welche eingenommen, ist diese Information für den Arzt sehr wichtig!
  5. Gibt es Begleitsymptome?
    Neben den Schmerzen im Fußballen treten häufig andere Beschwerden im Fuß auf. Kommt vielleicht ein Kribbeln hinzu und/oder Du bemerkst ein vorübergehendes Taubheitsgefühl? Sieh Dir beide Füße auch im direkten Vergleich an und kontrolliere, ob ein Fuß geschwollen ist und/oder eine rötlichere Farbe hat.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen: 5,00 Punkte, von möglichen 5)