Aktuell

Schmerzen unter der Fußsohle

Fußschmerzen und Fersenschmerzen richtig verstehen

Haben Sie gerade nach starken Belastungen unter der Fußsohle mit einem brennenden Schmerz zu kämpfen? Weniger verwunderlich stellt sich dieser Effekt nach einer langen und anstrengenden Wanderung ein. Doch zahlreiche Menschen leiden unter brennenden Fußsohlen ohne vorhergehende Belastungen. Wussten Sie eigentlich, dass hier eine ernsthafte Erkrankung zu Grunde liegen kann? Wir gehen den einzelnen Ursachen und einer möglichen Erkrankung auf den Grund und empfehlen Ihnen im gleichen Zug therapeutische Maßnahmen, die wirklich gegen den brennenden Schmerz unter der Fußsohle helfen.

Fussschmerzen

Schmerz an der Fußsohle – Urheber: robertprzybysz / 123RF

Die häufigsten Ursachen für schmerzende Fußsohlen

Im Prinzip sind die Füße nichts anderes als unsere wichtigsten Fortbewegungsmittel. So sind diese tagtäglich enormen Belastungen ausgesetzt. Wir schonen unsere Füße nicht, sie müssen jeden Weg mit uns gehen. Obendrein setzen wir unseren Füßen enorme Belastungen aus, da das gesamte Körpergewicht punktuell auf diesen Bereich einwirkt und drückt. Sie können sich die Fußsohle so vorstellen: Es handelt sich dabei um eine Fettkörper, der als Unterbau vor allen Dingen eine polsternde und reiche Wirkung hat. Den Mehranteil der Belastung tragen vor allen Dingen die Fußballen und die Fersen.

Wir können den brennenden Schmerz und die unangenehmen Gefühle im Hinblick auf die Fußsohle als Fußsohlenschmerzen bezeichnen. Doch sollten wir diese von akuten Verletzungen abgrenzen, da hier eine eindeutige Ursache vorliegt. Der brennende Schmerz wird als ziehender Schmerz und als Kribbeln beschrieben. Es ist zum Teil auch von punktuellen Druckschmerzen auszugehen. Gerade wenn Sie im Stande sind, die Schmerzen unter den Fußsohlen nicht nur genauestens zu lokalisieren, sondern auch detailliert zu beschreiben, sind Sie der Ursache zum Greifen nah.

Brennende Schmerzen an der Fußsohle, was tun?

Im Allgemeinen führen Fußsohlen und brennende Schmerzen auf die unterschiedlichsten Ursachen zurück. Tatsächlich können eine Überdehnung, ein Bänderriss oder ein Bruch sowie folgenreiche Gefäßerkrankungen der Hintergrund sein. Doch nicht zuletzt erwirken

  • Trauma,
  • Osteoporose,
  • Arthrose sowie
  • Gicht diesen Schmerzen unter der Fußsohle.

In den meisten Fällen führen Orthopäden den brennenden Schmerz unter der Fußsohle auf unpassendes und zu enges Schuhwerk, eine falsche Belastung und eine folgenreiche Schädigung der Nerven zurück. Liegt in diesem Fall eine übermäßige Belastung der Fußsohle vor, ist von der Plantaraponeurose die Rede. Sie erkennen diese Krankheit vor allen Dingen einen Druckschmerz direkt am Fersenbein.

Dieser Druckschmerz kann sich bis auf die Zehen auswirken. Leiden Sie zumeist in den frühen Morgenstunden unter diesen Schmerzen sowie nach einer längeren Phase der Belastung? Mit zunehmendem Stadium dieser Erkrankung wird Ihnen das Gehen immer schwerer fallen und bereits leichte Berührungen der Fußsohle erzeugen diesen symptomatischen, ziehenden Schmerz.

 

Das absolute Warnsignal an den Füßen

Ein akutes Notsignal ist zum Beispiel ein abgeklemmter und gestörter Nerv zwischen dem Gehirn und dem Fuß. Liegt eine Ablenkung eines Nervs vor, sendet dies ein Signal direkt an die Fußsohle. Die Schmerzen treten zumeist in Form von Kribbeln und einem leichten Ziehen unter der Fußsohle auf. In diesem Zusammenhang ist von einer Kompression die Rede, die wiederum mit Kreuzschmerzen und Rückenschmerzen sowie Taubheitsgefühlen einhergehen.

Darüber hinaus verweist ein Kribbeln der Füße zumeist auf folgenreiche Stoffwechselerkrankungen. Zu den häufigsten Stoffwechselerkrankungen gehört Diabetes, dies führt zu Beeinträchtigung des gesamten Nervensystems und kann auch zu Kribbeln unter der Fußsohle führen. Zudem kann diese Erkrankung auch Empfindungsstörungen im Bereich des Fußes hervorrufen. Sie sollten gerade als Diabetiker immer Ihre Füße im Blick behalten und im Zweifelsfall sofort einen Arzt aufsuchen.

 

 

Eine weitere Ursache für eine schmerzende oder kribbelnde Fußsohle sind Verschlusserkrankungen, wie zum Beispiel die Arterienverkalkung. Tatsächlich können Störungen der Durchblutung im gesamten Körper nachhaltig zu brennenden Fußsohlen führen. In einigen Fällen liegen Herzkreislauf-Erkrankungen vor, die über das Brennen der Fußsohlen ans Tageslicht geraten. In den meisten Fällen können erfahrene Therapeuten bereits über Ihre Beschreibung der Schmerzen und über ein Abtasten der Fußsohle eine erste Diagnose stellen.

Sie sollten innerhalb kürzester Zeit eine mögliche Beeinträchtigung der Nervenregionen überprüfen und aktivieren. Weiterführende Diagnoseverfahren sind das Röntgenbild und die Computertomographie, um eine konkrete Diagnostik aussprechen zu können. Liegt hingegen nur eine übermäßige Belastung der Fußsohlen vor, werden Massagen, Fußpflege sowie besondere Einlagen in den Schuhen empfohlen, die orthopädisch die Belastung der Füße reduzieren.

Obendrein können einige Medikamente eine wirkliche Linderung auf Dauer versprechen. Ob Krankengymnastik, Medikamente, eine Umstellung im Hinblick auf die Schuhe oder eine Reduktion der Belastung: Es sind die Füße, die Ihnen einen ersten Hinweis auf eine mögliche ernsthafte Erkrankung liefern. Lernen Sie die Hinweise, die Ihr Körper aussendet, zu lesen.

To Top