Wie hilft Ringelblumensalbe Anwendung und Wirkung

Bei was hilft Ringelblumensalbe?

Bereits im Mittelalter wussten die Menschen, dass sie gegen viele Beschwerden hilft:

Ringelblumensalbe zählt zu den bekanntesten Heilmitteln aus der Natur und wird auch heute noch in verschiedenen Darreichungsformen eingesetzt.

Neben Tee zur inneren Anwendung setzte sich vor allem Ringelblumensalbe durch. Schon die alte Klostermedizin des Mittelalters stellte solche Salben her und heute findest Du sie in jeder Apotheke.

Ringelblumensalbe
Naturheilmittel Ringelblumensalbe Copyright: Green Art Photography bigstockphoto

Warum und wie hilft Ringelblumensalbe? Ein kurzer Überblick

Ein kurzer Überblick der Inhaltsstoffe zeigt, warum die Pflanze eine derart breitgefächerte Wirkung hat. Wir halten die Erklärung hier kurz und zählen Dir die zentralen Wirkstoffe auf:

  • alpha-Cadinol
  • Triterpensaponine
  • Faradiol
  • Carotinoide
  • Flavonoide

Mit diesen Fachbegriffen können wir im Alltag natürlich weniger anfangen. Die Frage geht daher weiter in die Richtung: Wogegen hilft die Ringelblumensalbe dank dieser Inhaltsstoffe denn nun?

  • altapharma Ringelblumen-Salbe Kosmetikum 100 ml pflegender Hautschutz für Gesicht & Körper, frei von Parfüm- & Farbstoffen, mit Vitamin E & Jojobaöl Kosmetikum
3,00 EUR 7,00 EUR
Stand: 19. Oktober 2018 20:05 time
Jetzt auf Amazon kaufen
Anzeige

Die wichtigste Wirkung der Salbe ist ihre Fähigkeit, Entzündungen zu hemmen und die natürliche Heilung zu unterstützen.

Du kannst durch das Auftragen der Salbe Deinem Immunsystem also mit einer pflanzlichen Medizin helfen. Die Abwehrkräfte freuen sich darüber, den Rücken freigehalten zu bekommen und der Heilungsprozess dauert insgesamt kürzer.

Was die Mediziner vergangener Jahrhunderte aus der Praxiserfahrung wussten, wurde tatsächlich erst 1986 mit modernen Methoden der Wissenschaft bestätigt. Daher zählt die Ringelblume seitdem zu den anerkannten Heilkräutern.

  • das Auftragen auf offenen Wunden und stumpfen Verletzungen am gesamten Körper
  • die Salbe kann bei Entzündungen im Genital- und Analbereich aufgetragen werden
  • die Anwendung kann helfen, da Ringelblumensalbe entzündungshemmend und zellerneuernd wirken kann
  • die Wirkstoffe können zudem das Immunsystem unterstützen
  • neben Salben können auch Tinkturen und Shampoos äußerlich angewandt werden

So hilft Ringelblumensalbe bei verletzter Haut

Dank der entzündungshemmenden Haupteigenschaft hilft die Ringelblumensalbe vor allem dann, wenn Du mit offenen Wunden zu kämpfen hast.

Dabei geht die antiseptische Wirkung soweit, dass sogar sehr schlecht heilende Geschwüre, die etwa durch eine Schwächung des Immunsystem oder Diabetes nur langsam zurückgehen wollen, schrittweise abheilen.

Prinzipiell hilft Dir Ringelblumensalbe bei:

  • Schnitten in der Haut
  • Abschürfungen der Haut
  • Mückenstichen
  • Bisswunden
  • bereits entzündeten, offenen Wunden
  • Quetschwunden
  • Verbrühungen
  • Sonnenbrand
  • Brandverletzungen

In all diesen Fällen ist es gut, die Salbe unmittelbar auf die betroffene Stelle aufzutragen. Ein vorsichtiges Einreiben macht jedoch nur dann Sinn, wenn nicht unmittelbar Flüssigkeiten wie Blut und Eiter austreten.

Bei Sonnenbrand etwa oder bei Quetschungen ist zartes Reiben mit vorab gewaschenen Händen möglich.

Ist eine Wunde geöffnet, riskierst Du beim Einreiben nicht nur neue Schmerzen, sondern auch das Übertragen von Krankheitserregern auf die umliegende Haut beziehungsweise über Deine Hände an andere Körperregionen und auf andere Personen! Trage die Salbe daher auf eine Kompresse auf und lege diese auf die Haut.

So hilft Ringelblumensalbe bei tieferliegenden Verletzungen

Die äußerliche Anwendung ist aber auch dann sinnvoll, wenn stumpfe Verletzungen aufgetreten sind. Hast Du Dich beispielsweise beim Sport verletzt, bist umgeknickt, gestürzt oder hast Dir die Finger eingeklemmt, hilft Ringelblumensalbe. Die Wirkstoffe können auch durch die gesunde Hautoberfläche in die tieferen Regionen einziehen. Nutze die Salbe also auch bei:

  • Verstauchungen
  • Prellungen
  • Hämatomen (blaue Flecke)

Der heilende Effekt bei diesen Verletzungen kommt zustande, da die Wirkstoffe der Ringelblume nicht nur entzündungshemmend sind, sondern die lokale Durchblutung erhöhen. Das klingt zwar zunächst so als würden Schwellungen und blauen Flecke dadurch schlimmer, doch das Gegenteil ist der Fall.

Durch die bessere Durchblutung kann die verletzte Region viel besser vom Körper mit Sauerstoff, Nährstoffen und Helfern des Immunsystems versorgt werden. Gleichzeitig werden Schadstoffe wie bereits von den Abwehrkräften ausgeschaltete Erreger schneller abtransportiert.

Was zudem hilft:

Die Ringelblumensalbe wirkt zellerneuernd. Das bedeutet, das abgestorbenen Zellen im Zellverband schneller wieder durch neue Zellen ersetzt werden.

Sind Zellen hingegen „nur“ beschädigt, kann die Heilung dieser Zellen angeschoben werden. Dabei kannst Du natürlich keine Wunder erwarten, doch beispielsweise wird verletztes Gewebe bei einer Stauchung schneller wieder intakt und Du damit schneller wieder fit.

Ringelblumensalbe für den Genital- und Analbereich

Für viele ein Tabuthema: Entzündungen im Genital- sowie Analbereich (etwa durch Pilze) oder auch Hämorrhoiden. Auch hier hilft es, Ringelblumensalbe aufzutragen und auf die pflanzliche Heilkraft zu setzen.

Allerdings solltest Du die Salbe nur kurzfristig zur Selbsttherapie nutzen und die Beschwerden dennoch mit einem Arzt besprechen, damit zugrundeliegende Krankheiten frühzeitig erkannt werden!

Besonderer Anwendungsfall: Nach dem Stechen eines Tattoos

Die entzündungshemmende Wirkung der Ringelblume kannst Du Dir auch wunderbar zunutze machen, wenn Du eine frische Tätowierung trägst. Durch das Einbringen der Farbe in die Haut, ist diese für mehrere Tage stark gereizt. Zudem besteht selbst beim besten Tattoo-Studio immer die Gefahr, dass Infektionen auftreten.

Es hilft daher, Ringelblumensalbe auf das frisch gestochene Tattoo aufzubringen. Nutze dafür am ersten Tag nicht direkt die Finger, sondern gib die Salbe auf eine Kompresse und lege diese auf die Haut. Ein Wundverband hält das ganze an Ort und Stelle.

Sobald Du den Verband nicht mehr benötigst, kannst Du täglich etwas Salbe auf die Haut geben und einmassieren. Der natürliche Wundschorf wird sich insgesamt schneller zurückbilden und auch die Rötungen gehen bald zurück.

Weiterentwicklung der Ringelblumensalbe: Tinktur und Shampoo

Aufgrund der hohen Wirksamkeit wurde die äußere Anwendung auch weiterentwickelt und beschränkt sich heute nicht nur auf Salben.

In vielen Apotheken findest Du Ringelblumentinkturen, die hochkonzentriert sind und direkt auf die Haut getropft werden. So können beispielsweise sogar Warzen behandelt werden.

Eine zweite Weiterentwicklung: die Wirkstoffe der Ringelblume wurden in Shampoos integriert. Leidest Du zum Beispiel an gereizter Kopfhaut, hilft Ringelblumensalbe prinzipiell auch, doch die Konsistenz ist für die Anwendung eher ungeeignet.

  • Das lavera Ringelblumen Shampoo pflegt das Haar intensiv und verleiht seidigen Glanz.
  • Das Shampoo mit Bio-Ringelblumenextrakten aus eigener Herstellung regeneriert die Haarstruktur und sorgt für fühlbar mehr Geschmeidigkeit.
  • Hautverträglichkeit aller lavera Produkte dermatologisch bewiesen. Frei von genmanipulierten Inhaltsstoffen (GMO)
  • Vegan, BIO, NATRUE - 100% Silikonfrei, Paraffinfrei, Mineralölfrei - Entwickelt, hergestellt und produziert in Deutschland
8,99 EUR
Stand: 19. Oktober 2018 20:05 time
Jetzt auf Amazon kaufen
Anzeige

Die Haare werden beim Auftragen fettig und wirken ungepflegt. Als Shampoo angewandt, helfen die pflanzlichen Wirkstoffe ebenso direkt vor Ort, das frisch gewaschene Haar wird jedoch danach normal gepflegt.

(Dieser Artikel enthält keine Heilungsversprechen, er gibt die Erfahrung unserer Redakteurin wieder. Die eingeblendete Werbung ist nicht in Bezug zum redaktionellen Inhalt dieses Artikels, sprechen Sie eine Anwendung mit Ihrem Hausarzt ab.)