Die häufigsten Gründe für Nackenschmerzen und Schwindel

90

Nackenschmerzen und Schwindelgefühl

Wer täglich über Stunden am Schreibtisch sitzt und im Büro arbeitet, hat mit Nackenschmerzen und Schwindel zu kämpfen. Bei diesen Beschwerden sollten Ihre Alarmglocken schrillen und Sie unbedingt aktiv werden. Hier werden die Gründe für Nackenschmerzen und Schwindel in dem folgenden Beitrag übersichtlich zusammengestellt stellen.

Nackenschmerzen und Schwindelgefühl
Nackenschmerzen und Schwindelgefühl,
HWS-Syndrom im ALltag | © Picture-Factory

Was sind die Gründe für Nackenschmerzen und Schwindel?

Eines der häufigsten Ursachen für Nackenschmerzen und Schwindel ist das HWS Syndrom. Grundsätzlich sollte jedes Gefühl von Schwindel umfassend untersucht werden, da die Ursachen vielfältig sein können. Zum einen liegen die Gründe in der Verspannung der Muskulatur, in einer fehlerhaften Haltung oder in einem Unfalltraumata sowie in einem Bandscheibenvorfall. Entscheidend für die Ursachensuche sind die Begleiterscheinungen neben Nackenschmerzen und Schwindel.

Treten Taubheitsgefühle in den Armen und Händen auf? Leiden Sie zugleich unter Konzentrationsschwierigkeiten? Fühlen Sie sich benommen? Die Beantwortung dieser Fragen geht der eigentlichen Ursache auf den Grund.

Ursachensuche am Hals und im Nackenbereich

Eine besonders empfindliche Körperregion ist die Halswirbelsäule oder kurz HWS. Hochelastisch und bewegliches dieser Wirbel täglich enormen Belastungen ausgesetzt. Hier befinden sich hier auch Sehnen, die für Stabilität sorgen sowie sehr kurze Nackenmuskeln. Sprechen die Patienten von einem schwankenden Schwindel und damit einhergehenden Unsicherheiten im Gehen, ist es möglich, dass das HWS Syndrom der Verursacher ist.

Zum einen kann eine Fehlhaltung den Schwindel durch Nackenverspannungen verursacht haben. Zum anderen sind Kürzungen über lange Zeit die Ursache von Nackenschmerzen oder ein Unfall mit Schwindelattacken.

Tatsächlich sind oftmals auch Bandscheibenvorfälle für den Schwindel in der Halswirbelsäule verantwortlich. Parallel dazu können Unfälle im Zusammenhang mit einem Schleudertrauma die Sinneszellen enorm geschädigt haben. Das macht sich nicht zuletzt in einer Störung des Gleichgewichts bemerkbar. Die Beeinträchtigung der Sensorik stellen die Ärzte bei dieser Schädigung oftmals fest.

Behandlung und Diagnose durch den Facharzt

Das Diagnoseverfahren fällt unterschiedlich aus für Nackenschmerzen und Schwindel. Erst wenn ein Unfalltraumata ausgeschlossen werden kann, gehen die Untersuchungen auf andere Bereiche über. Jede Bewegung, die unser Körper macht, verläuft über den Kopf.

So kann der Kopf zum Beispiel den Schwindel auslösen und auch das Gleichgewichtsorgan stören. Schließlich befindet sich das Organ für unser Gleichgewicht im Innenohr. Das ist ein Beweis, warum die Diagnose und Ursachensuche für Schwindel und Nackenschmerzen so schwierig ist. Oftmals entscheiden die Ärzte auf Basis des Ausschlussverfahrens.

Diagnose von HWS Schwindel

HWS Schwindel ist nicht nur schwierig zu diagnostizieren, auch die Therapien stellen sich diffizil dar. In den meisten Fällen entscheiden sich die Fachärzte für eine Kombi aus physikalischen und medikamentösen Therapien. Diese haben über längere Zeit sehr gute Erfolgsaussichten für sich zu verzeichnen. Vergleichbare Therapien werden bei Verspannungen direkt in der Halswirbelsäule angewandt.

In den meisten Fällen lösen die Verspannungen der Nackenmuskulatur Schwindelanfälle aus. Zieht sich dieser Prozess über lange Zeit hin, versuchen die Ärzte dem chronischen Schwindel mit ganzheitlichen Methoden an den Kragen zu rücken. Hier sollten Osteopathie, Physiotherapeut und Arzt zusammenarbeiten. Blockaden in der Halswirbelsäule können auch den so genannten Lagerungsschwindel oder den Drehschwindel auslösen. So sollten Betroffene erst einmal durch eine gründliche Diagnostik beim Arzt die eigentliche Schwindelform erkennen, um diese erfolgreich zu therapieren.

Die häufigsten Ursachen für Nackenschmerzen und Schwindel

In den häufigsten Fällen sind Halswirbel, Nackenschmerzen und Schwindel eng miteinander verbunden. Viele Betroffene leiden noch unter Übelkeit und Kopfschmerzen. Der Schwindel der Halswirbelsäule ist eigentlich recht schnell zu behandeln und hat Aussichten auf eine vollständige Genesung.

Oftmals tritt er im Zuge muskulärer Verspannungen auf. Diese Verspannungen beziehen sich auf den oberen Bereich der Halswirbelsäule. Sobald sich der Druck auf die Muskulatur im Hals, in der Schulter und im Nackenbereich erhöht wird, kommt es zu Schwindelattacken. Neben den Schwindelgefühlen sprechen die Patienten von leichten Unsicherheiten im Gang und einer Störung des Lagegefühls im Raum. Darüber hinaus können Blockaden im Kopf und im Hals auftreten.

 Behandlung

Hält der Schwindel über längere Zeit an, veranlasst der Arzt eine Röntgenaufnahme. Hier wird die Lagerung der Halswirbel untersucht. Über eine Kernspintomographie kann man dann noch die Funktion untersuchen. Hier machen die Ärzte Aufnahmen von der Rückneigung und Vorneigung des Kopfes. So können die Störungen im Gleichgewicht und der Schwindel von dem Körper selbst ausgelöst werden.

In diesem Fall sind häufig die Informationen der Organe durcheinandergeraten , die am Gleichgewichtsgefühl beteiligt sind. Zum Beispiel sendet das Auge andere Informationen an das Innenohr. Im Endergebnis leidet der Mensch unter Schwindelgefühlen.

So kann es eigentlich schnell dazu kommen, dass ein Brillenträger beim ersten Mal mit der Gleitsichtbrille unter Schwindelgefühlen leidet. Die Informationen von Auge und Innenohr stimmen in diesem Fall nicht mehr überein.

Gleichsam können Schwindelgefühle auf eine Entzündung des Gleichgewichtsnervs, Durchblutungsstörungen, Angststörungen, Depressionen und neurogene Tumoren zurückführen.

Wer also temporär unter Nackenschmerzen und Schwindel leidet, sollte nicht sofort in Panik verfallen. Erst wenn die Beschwerden über die nächsten Tage nicht abklingen oder sich sogar intensivieren, sollten Sie eine Behandlung durch einen Facharzt veranlassen. Gemeinsam gehen Sie auf die Ursachensuche, damit es Ihnen schon bald wieder besser geht.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 Punkte, von möglichen 5)