Metallgeschmack
Metallgeschmack im Mund? Copyright: Mangostar bigstockphoto

Was ist die Ursache von metallischen Geschmack im Mund?

Nicht selten stellen wir einen ungewöhnlichen Geschmack im Mund fest, der in den meisten Fällen vollkommen harmlos ist. Haben Sie schon mal einen leicht metallischen Geschmack im Mund gehabt, müssen Sie sich oftmals keine Sorgen machen.

In den meisten Fällen geht die Ursache auf eine Erkrankung der oberen Atemwege zurück. Auch eine Entzündung der Nasennebenhöhlen kann die Ursache sein. Doch wie kommt es zu diesem ungewöhnlichen Geschmack im Mund in Verbindung mit den Erkrankungen? Eine Frage, der wir im Folgenden auf den Grund gehen.

Die menschliche Zunge unter der Lupe

Bei dieser Gelegenheit werfe ich einen genaueren Blick auf unsere Zunge. Sie besteht aus Tausenden Geschmacksknospen, die sich allesamt auf der Oberfläche befinden. Diese Knospen haben sich auf Geschmacksrichtungen spezialisiert und sind direkt mit unseren Geschmackszellen verbunden. Wissenschaftler gehen davon aus, dass wir ca. 100 Geschmackszellen besitzen. Das ermöglicht es uns, salzig, süß, bitter, umami und sauer zu schmecken.

Ist der Geschmackssinn gestört, liegt in den meisten Fällen eine Krankheit vor. Mediziner sprechen in diesem Fall von einer Dysgeusie. Wer also phasenweise und immer nach dem Essen unter ungewöhnlichen Geschmäckern auf der Zunge leidet, sollte eine mögliche Erkrankung vom Arzt abklären lassen.

Eine häufige Ursache sind zahnmedizinische Probleme. So hat ein Patient durch eine Metallzahnkrone über längere Zeit unter dem metallischen Geschmack gelitten und konnte dies erst durch eine zahnärztliche Behandlung loswerden. Andere Ursachen sind

  • eine Zahnfleischentzündung,
  • eine Zahnentzündung oder
  • Parodontose sowie
  • orale Infektionen, die oftmals den Geschmackssinn verändern.

Einige rezeptfreie, eisen- und kalziumhaltige Medikamente können den Geschmack metallisch machen. In jedem Fall sollten Sie sich gründlich die Zähne putzen oder die Wirkstoffe komplett aus dem Körper entfernen.

Andere Mineralwasser bringen neben dem reinen und natürlichen Tafelwasser einen metallischen Geschmack über Zink oder andere Nahrungsergänzungsmittel mit. Neben den Medikamenten verursachen Antibiotika und Antidepressiva einen metallischen Geschmack. Selbst Patienten, die drastisch an Gewicht verloren haben, berichten häufiger von einer Veränderung ihrer Geschmackssinne.

Was hilft gegen leicht metallischen Geschmack auf der Zunge?

Können Sie eine Erkrankung ausschließen, untersuchen Sie Ihre hygienischen Maßnahmen und putzen Sie die Zähne einmal öfter am Tag. Auch eine professionelle Zahn- und Zungenreinigung kann dem metallischen Geschmack an den Kragen gehen. Nicht zuletzt über eine gesunde und abwechslungsreiche Kost befreien wir uns von dem unangenehmen Geschmack. Zudem sollten Sie über den Tag hinweg genügend Wasser trinken, das neutralisiert die Geschmackssinne.

Kaufen Sie am besten Kaugummis ohne Zucker, um sich vom metallischen Geschmack zu befreien. Schließlich beeinflusst dieser Geschmack unser ganzes Empfinden für Nahrung und Getränke. Sie sollten diese Beschwerden nicht lang auf sich sitzen lassen, sondern entschieden dagegen vorgehen. Liegen die Ursachen vor allen Dingen im Lebensstil und in der Ernährung, bringt ein ganzheitlicher Ansatz langfristige Erfolge.

Leicht metallischer Geschmack im Mund: Entzündung der Atemwege und Erkrankungen

Nicht zuletzt Erkrankungen der oberen Atemwege machen sich in einem ungewöhnlichen Geschmack bemerkbar. Damit einhergehen weitere Begleitsymptome, wie zum Beispiel

  • Halsschmerzen,
  • Schluckbeschwerden und Abgeschlagenheit.

Sie sollten sich bei diesen Symptomen vor allen Dingen Ruhe und jede Menge Vitamine gönnen. Schlaf, Erholung und eine gesunde, vollwertige Ernährung können den Organismus schnell wieder auf Trab bringen und gegen den unangenehmen Geschmack und die Entzündung der Atemwege helfen.

Nicht oft genug kann ich betonen, dass es keine Lösung ist, auf Dauer allein herumzudoktern. Der Allgemeinmediziner wird nach einer gründlichen Behandlung schnell aufklären, wer die eigentlichen Verursacher von dem metallischen Geschmack sind. Grundsätzlich haben wir es bei diesem Phänomen nicht mit einer Krankheit, sondern mit einem Symptom zu tun, dem wir unbedingt nachgehen sollten.

Leiden Sie unter einer Allergie?

Für die Ursachensuche ist es wichtig, die Nebenfaktoren nicht aus dem Auge zu verlieren. Leiden Sie zum Beispiel unter einem leicht metallischen Geschmack im Mund, nachdem Sie ein bestimmtes Nahrungsmittel zu sich genommen haben, kann eine Allergie die Ursache sein. Notieren Sie die Lebensmittel, die mit diesen Beschwerden einhergehen und veranlassen Sie beim behandelnden Arzt einen Test.

Nicht immer müssen Allergien die Ursache sein. Bestimmte Fischarten, wie Sardinen und Heringe, können einen metallischen Geschmack hervorrufen. Das ist auch bei Pinienkernen und einigen Nüssen der Fall.

Leicht metallischer Geschmack im Mun weitere Ursachen:

Sind Sie schwanger?

Jede Frau macht im Zuge der Schwangerschaft einen fundamentalen körperlichen und hormonellen Prozess der Veränderung durch. Dadurch verändert sich zeitweise der Geschmackssinn.

In vielen Nahrungsergänzungsmitteln für Schwangere sind Zink und Kupfer enthalten, was die Ursache für den metallischen Geschmack im Mund sein kann. Besprechen Sie Ihre Beschwerden auf jeden Fall mit dem Frauenarzt. Er wird Ihnen weiterhelfen können.

Wann hat metallischer Geschmack im Mund ernstzunehmende Ursachen?

In jedem Fall haben die oben genannten Ursachen etwas mit einem temporären Metallikgeschmack zu tun. Wer über Tage hinweg unter diesem Phänomen leidet, sollte auf Ursachensuche gehen. In seltensten Fällen sind ernst zu nehmende Erkrankungen wie neuralgische Krankheiten die Ursache für den ungewöhnlichen Geschmack.

Nierenprobleme und Leberprobleme sind auch ein Auslöser, der metallischen Geschmack hervorrufen kann. Forscher und US Mediziner gehen davon aus, dass es in jedem Fall zu weiteren sehr drastischen Symptomen kommt. Ein leicht metallischen Geschmack allein sollte uns also kein Grund zur Sorge geben.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen: 5,00 Punkte, von möglichen 5)