Was bedeuten Knieschmerzen nach dem Joggen?

Wenn das Knie nach dem Rennen oder Joggen schmerzt

Du bist gern sportlich aktiv, doch seit einiger Zeit hast Du Knieschmerzen nach dem Joggen?

Das ist eventuell nicht nur kurzzeitig unangenehm und lässt die Vorfreude auf die nächste Trainingseinheit vergehen, es kann auch ein ernstes Warnsignal sein.

Wann Knieschmerzen beim Joggen entstehen, was Du selbst tun kannst und wann der Gang zum Arzt sinnvoll ist, liest Du hier.

Knieschmerzen nach den Joggen
Röntgen als Diagnose bei Knieschmerzen nach den Joggen – Copyright: Kondor83 bigstockphoto

Das Joggen kann Trigger oder Auslöser sein

Beim täglichen Laufen oder Rennen werden die Kniegelenke belastet. Normalerweise sollte das kein Problem sein, da unser Körper darauf ausgelegt ist, diese natürlichen Bewegungen durchzuführen. Entstehen Knieschmerzen beim Joggen oder danach, ist das ein Warnsignal. Etwas stimmt nicht und dem solltest Du auf den Grund gehen.

Grundlegend gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Es liegt bereits eine Grunderkrankung vor
Eventuell hast Du gerade erst vor wenigen Tagen oder Wochen mit dem Training angefangen und nun stellten sich Knieschmerzen nach dem Joggen ein? In vielen Fällen ist nicht die sportliche Betätigung die Ursache, sondern der Sport zeigt bereits vorhandene Probleme, die durch Schonung vorab nicht auffielen. Das kann beispielsweise Gelenkabrieb oder eine Entzündung sein.

2. Das Joggen ist zu intensiv
Bist Du eher der sportliche Typ und joggst regelmäßig beziehungsweise baust das Joggen erstmalig in Deinen Trainingsalltag ein, können die Schmerzen auf eine tatsächliche Überlastung durch den Sport selbst hindeuten. Auch eine Fehlbelastung, etwa durch ungeeignete Schuhe, ist denkbar.

Knieschmerzen nach dem Joggen – Das Wichtigste im Überblick

  • Knieschmerzen beim Joggen können auf eine Grunderkrankung wie Arthrose hindeuten
  • durch Fehlhaltungen kann das Joggen selbst die Ursache sein
  • anhaltende Schmerzen sollten immer dem Haus- oder Sportarzt gezeigt werden
  • bei Schmerzen auf Sport komplett zu verzichten, ist selten die Lösung
  • wichtig ist passendes Schuhwerk, im Idealfall vom Orthopäden

 

Mögliche Grunderkrankungen für Knieschmerzen nach dem Joggen

Ist es wahrscheinlich, dass die Beschwerden eine andere Ursache als das Laufen selbst haben, kommen einige Dinge in Frage.

A) muskuläre Dysbalancen

Der moderne Arbeitsalltag verlangt von vielen Menschen eine sitzende Tätigkeit. Und auch in der Freizeit sind wir längst nicht mehr so mobil wie früher, sondern entspannen gern vor PC und Smartphone. Das führt schnell dazu, dass sich sogenannte muskuläre Dysbalancen bilden. Die Muskeln im Oberschenkel werden durch das Sitzen zu selten gestreckt und verkürzen daher. Willst Du nun joggen, kann die Muskulatur kaum noch mithalten. Muskel- und Gelenkschmerzen sind die Folge.

B) Probleme im Hüftgelenk

Auch wenn Knieschmerzen beim Joggen auftreten, kann das grundlegende Problem eine Etage weiter oben sitzen: im Hüftgelenk. Liegen hier Fehlstellungen vor oder ist die Muskulatur verkümmert, überträgt sich zu viel Druck auf das Knie.

C) Probleme mit den Sprunggelenken

Genauso kann die Ursache für Knieschmerzen beim Joggen von den Füßen ausgehen. Schwache Muskulatur an der Fußinnenseite führt zu einer Fehlhaltung, die wiederum auch den Unterschenkel beim Gehen, Laufen und Joggen verdreht. Daher werden die Sehnen und Knorpel im Knie ebenfalls falsch belastet und Schmerzen sind die Folge.

D) Übergewicht oder Adipositas

Knieschmerzen beim Joggen können das spürbare Zeichen eines zu hohen Körpergewichts sein. Das menschliche Skelett ist nicht dafür ausgelegt, ein Gewicht jenseits der Norm ohne Schäden zu tragen. Muskeln und Sehen werden überfordert und der Abrieb der Gelenke beschleunigt sich.

Sportliche Überlastung führen zu Knieschmerzen

Sportliche Personen unterstützen mit Jogging zwar ihre Gesundheit, sie können jedoch auch in typische Sportlerfallen treten. Die beiden häufigsten Probleme:

A) Du willst zu viel

Wer seinen Körper mit Sport immer wieder ans Limit bringt, tut dem Organismus selten einen echten Gefallen. Verbraucht Dein Knie durch intensives Joggen seine Gelenkschmiere und Du legst dennoch keine Pause ein, kommt es zu eine Drucküberlastung.

1. Dadurch kann eine Entzündung im Schleimbeutel des Knies entstehen, die sehr schmerzhaft ist.

2. Möglich ist auch eine Verletzung der Bänder. Vielen ein Begriff ist der Kreuzbandriss. Dieser stellt sich keineswegs nur bei Extremsportlern und Unfällen ein, sondern kann mit steigendem Alter und sportlicher Belastung auch im Alltag vorkommen.

3. Auf Dauer bringt fehlende Gelenkschmiere auch einen starken Knorpelabrieb mit sich. Da es keine Flüssigkeit als Puffer mehr gibt, reiben die harten Strukturen aneinander.

B) Du nutzt das falsche Schuhwerk

Es gibt viele Hersteller für Joggingschuhe und alle wollen mit großen Versprechen Dein (Käufer-)Vertrauen wecken. Das macht es schwer, die seriösen Angebote zu finden, doch danach suchen solltest Du dennoch. Trägst Du permanent falsche Schuhe zum Laufen, kann dass Knieschmerzen beim Joggen aufgrund der Fehlbelastung nach sich ziehen.

Wann solltest Du Knieschmerzen beim Joggen dem Arzt zeigen?

Bemerkst Du zum ersten Mal Knieschmerzen nach dem Joggen, ist das kein Grund zur Panik. Eventuell hattest Du einen schlechten Tag und beim nächsten Training ist alles in Ordnung.

Bleiben die Schmerzen über Tage bestehen oder treten nach jedem Training auf, ist der Arzt zu konsultieren.

Du erleichterst Dir und dem Arzt die Diagnose sowie Behandlung, wenn Du eine Art Schmerztagebuch führst. Darin trägst Du ein, wann die Knieschmerzen nach dem Joggen oder auch währenddessen auftraten und wie lange sie blieben. Notiere auch kurz, wie lang Deine Joggingrunde war, damit die Belastung eingeschätzt werden kann.

Die Untersuchungen bei Knieschmerzen beim Arzt

Der Mediziner wird zunächst mit Dir über die Beschwerden und eventuell weitere Symptome sprechen. Er wird Dich vermutlich bitten, Dich einmal bequem mit den Füßen nahe beieinander hinzustellen. Dadurch kann er sehen, ob eine angeborene Beinfehlstellung wie X- oder O-Beine vorliegt.

Die Kniescheiben werden abgetastet, um Druckempfindlichkeiten und Schwellungen zu diagnostizieren. Liegt der Verdacht auf Sehnen- oder Muskelschäden nahe, kann ein MRT durchgeführt werden. Gelenkschäden hingegen werden beim Röntgen oder mittels CT sichtbar.

Auch ein Blutbild, um eventuelle Entzündungsmarker zu sehen und Stoffwechselerkrankungen zu diagnostizieren, ist sinnvoll.

Was kann der Arzt bei Knieschmerzen nach dem Joggen machen?

Je nach Diagnose bietet sich eine andere Therapie an:

  1. Überlastung wird durch zeitweise Schonung und Schmerzstiller behandelt.
  2. Liegen Infektionen vor, gibt es entzündungshemmende Medikamente.
  3. Fehlbelastungen können durch eine Physiotherapie behandelt werden.
  4. Häufig werden orthopädische Schuheinlagen oder direkt orthopädische Schuhe verordnet.
  5. Eine Veränderung des Lebensstils ist sinnvoll, wenn Übergewicht das grundlegende Problem ist.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 Punkte, von möglichen 5)