Was tun bei Milchschorf beim Baby?

Zeigen sich feine Schuppen und rote Stellen auf dem Kopf, haben wir es mit Milchschorf beim Baby zu tun. Im Grunde genommen haben wir es hier mit einem besonders schlimmen Fall der Kopfschuppen zu tun, die unseren Kleinsten zusetzen. Zuerst tauchen kleine rote Stellen auf, die sich schnell zu ableitenden Hautstückchen entwickeln. Was Eltern dagegen tun können und wie sie ihren Kindern möglichst schnell helfen können, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber.

Sad little baby with crusty skin
© LoloStock

Was ist Milchschorf beim Baby?

Diese äußerst hartnäckigen Kopfschuppen sehen zugegebenermaßen etwas bedrohlich aus. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, wie Sie den Kleinen mit diesen unangenehmen Hautphänomen helfen. Nicht immer handelt es sich gleich um Neurodermitis. Zumal diese Schuppen mit der Zeit von allein abfallen. In Einzelfällen tritt Milchschorf beim Baby auf der gesamten Kopfhaut auf, und geht sogar auf das Gesicht über. Die folgenden Hautareale gehören zu den bedrohten Bereichen bei Babys:

  •  Gesicht und Kopfhaut
  •  Windelbereich
  •  Nase
  •  Achselhöhlen

Breitet sich die shoppen Haut auf eben die oben genannten Bereiche aus, ist von der Dermatitis oder dem seborrhoischem Ekzem die Rede.

Milchschorf oder Kopfgneis erinnert an den Anblick angebrannter Milch.

Milchschorf versus Kopfgneis

Tatsächlich unterscheiden viele Kinderärzte nicht einmal zwischen diesen beiden Erkrankungen. Da ist es für Eltern auch nicht leicht, eine Unterscheidung herzustellen. Es handelt sich um Schuppen Bildungen auf der Haut.

Milchschorf:

  • Ekzeme, Ausschläge und Hautschuppen am Kopf und am gesamten Körper
  • kann zu Schmerzen und Juckreiz führen

Kopfgneis:

  • Überproduktion von Talg
  • verläuft zumeist ohne Beschwerden
  • verschwindet immer von allein

Wann bekommen Babys Milchschorf?

Zumeist treten die Hautschuppen bei Babys unter dem 8. Lebensmonat auf. Dabei setzen die ersten Symptome ab dem zweiten Lebensmonat ein. Zumeist verbleiben die Hautschuppen nur für ein paar Wochen oder Tage und verschwinden dann ohne Rückstände.

Was ist die Ursache von Milchschorf beim Baby?

Gegenwärtig führen Hormone aus der Schwangerschaft zu diesem Syndrom. Schließlich sind sie in diesem Fall noch im Körper des Babys zurückgeblieben. Wir können diese Hormone dafür verantwortlich machen, die zunehmende Ausscheidung von Öldrüsen zu stimulieren. In der Folge verkleben die Hautzellen direkt auf der Kopfhaut.

Erst in den folgenden Wochen und Monaten nach der Geburt gehen die Hautschuppen zurück, die Hormone sinken und der Milchschorf beim Baby wird so langsam verschwinden. Zumeist ohne das Zutun der Eltern.

Vorsicht: In einigen Fällen ist die Krankheitsgeschichte in der Familie von Bedeutung.

Hat es hier schon mehrmals Ekzeme und allergische Reaktionen gegeben? Dann ist es auch sehr wahrscheinlich, dass Ihr Baby daran leidet. Konsultieren Sie schnellstmöglich einen Hautarzt oder Kinderarzt. Denn in der Folge kann es oftmals zu Haut Ausschlägen seborrhischer Natur kommen.

Wie Milchschorf beim Baby behandeln?

Besonders empfehlenswert sind sanfte Behandlungen, die Hautschuppen auf dem Kopf gründlich entfernen. Gehen Sie dabei behutsam und vorsichtig vor, andernfalls riskieren Sie weitere Entzündungen und Infektionen sowie wunde Stellen. Bei dieser Gelegenheit sollten Sie einen Blick auf unsere Hinweise werfen:

  • Zuerst einmal sollten Sie regelmäßig das Haar ihres Babys waschen. Zu guter letzt lösen sensitive Shampoos und Pflege Produkte die hartnäckigen Schuppen.
  • Praktischerweise empfehlen sich kleine Pinsel, mit denen sie ganz vorsichtig die Hautflocken von der Kopfhaut entfernen.
  • Zum Beispiel sollten Sie Babyöl, Mandelöl oder pflanzliche Öle auf den betroffenen Stellen verreiben. Wirkt das Öl über Nacht ein, sinkt es in die tiefen Hautstrukturen. Am nächsten Tag sollten Sie die Öle mit einem Shampoo wieder heraus waschen.

Achtung: Verwenden Sie niemals Olivenöl. Schließlich kann es der Haut zu setzen und ihre Schutzmechanismen negativ beeinflussen. Sprechen Sie im Zweifelsfall mit Ihrem Hausarzt über die Verwendung der Produkte.

 Pflegeprodukte bei Milchschorf  richtig einsetzen

Obendrein benötigen Sie eigentlich keine stärkeren Spezialshampoos aus der Apotheke. Im Bedarfsfall sollte ein spezielles Mittel gegen die Hautschuppen nie in die Augen ihres Kindes gelangen. In diesem Zusammenhang Bedenken Sie bitte, dass die Haut der kleinsten fünfmal dünner und anfälliger als die von Erwachsenen ist.

Wenn Ihr Baby zu Ekzemen neigt. Dann können wir nicht in jedem Fall ein Spezial Shampoo empfehlen. Dennoch ist es hier empfehlenswert, mit Vaseline oder medizinischen Produkten die Haut erst einmal aufzuweichen. Anschließend können Sie die Haut ganz sanft waschen und werden sehen: viele Hautschuppen von allein.

Wenn es auch noch so verlockend ist. So knubbeln Sie NIE die Schuppen von der Haut herunter. Insbesondere an den wunden Stellen, können die Rückstände bleiben. Was schlussendlich zu Entzündungen führen kann.

Wann muss ich zum Arzt mit Milchschorf beim Baby?

  1. Erst wenn der Milchschorf sich entzündet.
  2. Danach anschwillt oder eine rote Farbe annimmt.
  3. Dann sollten Sie einen Facharzt aufsuchen.
  4. Im Zweifelsfall treten Infekte oder Pilzerkrankungen auf.
  5. Daraufhin verschreiben Kinder Ärzte Anti-Pilzcreme oder Antibiotika speziell für Kleinkinder und Babys, die eine schnelle Hilfe versprechen.

Schnelle Hilfe bei Schmerzen und Juckreiz

Gegenwärtig plagen sich Eltern zumeist mit den unangenehmen Nebenwirkungen und sehnen sich nach schneller Hilfe im Notfall. Wir haben die praktischen Tipps zusammengestellt:

  • Dünne Fäustlinge oder Overall anziehen –  da über Jucken und Katzen neue Infektionen und Wunden entstehen
  • Pflegeprodukte, Öl und Shampoo ohne Parfüm verwenden
  • weniger baden, denn das trocknet die Haut aus, was Milchschorf begünstigt
  • zu viel Hitze vermeiden
  • Bekleidung aus Kunstfasern auswählen

Milchschorf oder atopisches Ekzem – Verlauf:

  1.  tritt zuerst nach dritten Lebensmonat auf
  2.  Krankheitsverlauf über Wochen und Monate
  3.  kann zu chronischer Erkrankung werden
  4.  gelbe Krusten und harte Schuppen
  5.  Zunahme entzündeter Stellen
  6.  Ausbreitung auf alle Körperbereiche

Kopfgneis oder seborrhoisches Ekzem – Verlauf:

  1.  ab dem ersten Lebensmonat
  2.  tritt nur im ersten Lebensjahr auf
  3.  heilt schnell von allein wieder ab
  4.  fetthaltige und weiche Hautschuppen
  5.  Hautteilchen nehmen rote oder gelbliche Farbe an
  6.  nur der Kopf und Nacken sind betroffen

Fazit

Schlussendlich führen die Anzeichen und Symptome direkt zur Hauterkrankung. Milchschorf beim Baby verweist zumeist auf Kopfgneis, der im ersten Lebensjahr auftritt infolge von Hormonen. Gleichzeitig können Eltern die Beschwerden durch schnelle Hilfe, sensitive Pflege und etwas Mühe der Eltern behoben werden. Tatsächlich verschwinden die meisten Hautschuppen nach kurzer Zeit. Dennoch, sollte  Ihnen etwas komisch vorkommen, entwickeln sich die Schuppen zu Entzündungen? Dann kontaktieren Sie Ihren Arzt, der anhand der Symptome eine schnelle Heilung und Behandlung einleitet.

 

Letzte Aktualisierung am

Literatur:

  • Wolfgang Piper: Innere Medizin. 2. Auflage. Stuttgart 2012: Springer-Verlag.
  • Gerd Herold: Innere Medizin. Köln 2016: G. Herold Verlag
  • Duale Reihe Medizinische Mikrobiologie, Georg Thieme Verlag, 4. Auflage, 2009
  • Robert Koch-Institut: RKI-Ratgeber für Ärzte
  • Deutsches Ärzteblatt, Studien und aktuelle Nachrichten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( Sie dürfen als erster diesen Artikel bewerten.