Nesselsucht bei Kindern erkennen, behandeln und vorbeugen

1775

Aktualisierung am

Zu den häufigsten Ursachen von Nesselsucht bei Kindern gehören Infekte, Entzündungen des Rachens oder die Grippe. Zu einem großen Teil leiden Kinder nur kurzweilig unter Nesselsucht, die mit Haut Rötungen, Quaddeln und Juckreiz auf sich aufmerksam macht. Dabei können schwere Fälle sogar Kreislaufschwäche und Atemnot hervorrufen. Wie sie so früh wie nur möglich, diese Krankheit erkennen und Handeln, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber.

Roseola infantum<br /> © Dessie
Roseola infantum Nesselsucht © Dessie

Wie Nesselsucht Bei Kindern erkennen?

Gerade bei Kleinkindern und Kindern kommt es sehr häufig zu Nesselsucht. infolgedessen leiden bis zu 20 % aller Patienten bis 18 Jahre ein Mal in ihrem Leben unter der Hauterkrankung. Zu den häufigsten Anzeichen gehört plötzlicher Hautausschlag.

  •  Gerötete Haut,
  •  größere Quaddeln,
  •  zunehmender Juckreiz

beeinflussen das Wohlbefinden ihrer Kinder maßgeblich. Tatsächlich können Ausschläge auch auf das Gesicht übergehen.

Nesselsucht = lat. Urtikaria

Verschiedene Arten auf einen Blick:

  1.  spontane Nesselsucht
  2.  physikalische Nesselsucht
  3.  Kontakt Nesselsucht
  4. cholinergische Nesselsucht

Die jeweiligen Formen nehmen Bezug auf den Verlauf, die Dauer und die Ursachen. Wie der Name schon sagt, bezeichnet die spontane Urtikaria das urplötzlich Auftreten der Schwellungen und Rötungen. Obendrein ist davon auszugehen, dass die akuten Symptome nach spätestens 14 Tagen wieder verschwinden. Im Gegensatz führen Kälte, Druck oder Reibung sowie Licht und Wärme zur physikalischen Urtikaria. einstweilen werden über 20 Unterformen unterschieden, die von der Kälte über die Licht bis hin zur Wärme Urtikaria reichen.

Anschließend kommen wir zu den häufigsten Sonderformen der cholinergischen Nesselsucht. zumeist führt ein Anstieg der Temperatur bei Jugendlichen zum Krankheitsbild. Wobei die Anzeichen und Folgen nur äußerst leicht ausgebildet sind.

Das sind die häufigsten Ursachen für cholinergische Urtikaria:

  •  zu scharfes Essen
  •  heißes Wasser
  •  Sport
  •  Fieber
  •  Alkohol
  •  emotionalbedingter Stress

Schließlich kann der pure Kontakt zu Betroffenen Stellen der Haut bereits ein Auslöser für die Krankheit sein. Oder hätten Sie geahnt, dass bereits Latex als Material als Verursacher infrage kam?

Was sind die Ursachen von Nesselsucht?

Oftmals kommt es im Kindesalter urplötzlich zum Auftreten der Nesselsucht, die akut auftritt und schnell wieder verschwindet. Oftmals sogar unbemerkt, gehen Eltern nicht einmal zum Arzt. Doch was sind eigentlich die Ursachen dieses Phänomens? Wir Listen die folgenden Gründe hier auf:

  • Zumeist führen Infektionen zur Nesselsucht.
  • Zudem treten diese Hautausschläge infolge von einer Grippe, einer Mittelohrentzündung oder einer Entzündung des Rachens auf.
  • Tatsächlich kann ein Befall mit Parasiten und Würmern zur Nesselsucht führen.
  • Oftmals können beiläufige Einwirkungen wie Kälte, Licht, Druck und Wärme, die Krankheit begünstigen.
  • Darüber hinaus führen einige Medikamente, Farbstoffe und Konservierungsstoffe zum Ausschlag.

Behandlung von Nesselsucht bei Kindern

Immer wenn es zu akutem Hautausschlag kommt, ist eine Untersuchung nicht notwendig. Zumal dieses Phänomen häufig nur einmalig auftritt. Jedoch erfordert das Krankheitsbild eine regelmäßige Kontrolle, wenn es häufiger zur Nesselsucht kommt. dann können schwere Ursachen dahinter stecken, die sie unbedingt abklären müssen.

 Akute Probleme am besten durch Kühlen behandeln.

Wann müssen Eltern zum Arzt?

Haben Sie nicht zum ersten Mal mit der Nesselsucht zu tun, sondern weitet sich dieses Problem aus? Dann sollten Sie unbedingt einen Termin beim Kinderarzt machen. Er wird die eigentlichen Verursacher finden.

Vorsicht bei Atemproblemen, wie Kurzatmigkeit, Husten und Keuchhusten: Gehen Sie sofort zum Kinderarzt!

Schnelle Hilfe bei Nesselsucht für geplagte Kinder:

  1. Die lokal Betroffenen Hautstellen kühlen. Menthol oder Polidocanol lindern die Beschwerden und Schmerzen.
  2. Zumeist sind es Antihistaminika, die bei großflächigem Befall helfen.
  3. Stellen Eltern Probleme mit dem Kreislauf und der Atmung fest, suchen Sie sofort ärztliche Hilfe.
  4.  Außerdem sollten die oben genannten Verursacher möglichst vermieden werden, um diesem Phänomen aus dem Weg zu gehen.

Immer dann, wenn eine Viruserkrankung zur Nesselsucht geführt hat, muss diese direkt ursächlich bekämpft werden. Andernfalls verschreiben Ärzte bei einer enormen Belastung Medikamente, die den Juckreiz reduzieren.

Warum bekommen Erwachsene Nesselsucht?

Anders sieht es aus, wenn man im Erwachsenenalter an dieser Hautkrankheit erkrankt. Denn zumeist weitet sich diese zu chronischen Beschwerden aus, denen man mit professioneller Hilfe zu Leibe rücken muss. Im Gegensatz treten die Symptome bei Kleinkindern nur schubweise über ein paar Tage auf und verschwinden zumeist so schnell, wie sie aufgetaucht sind. Ist Ihnen der Sachverhalt dennoch suspekt? Dann lassen Sie diesen von einem Kinderarzt oder Hautarzt begutachten.

Nesselsucht in der Schwangerschaft

Chronische Patienten berichten darüber, dass in der Schwangerschaft die Symptome weniger stark auftreten. Gegenwärtig ist von einem gedämpftem Immunsystem auszugehen. Obwohl gerade hormonelle Veränderungen einen ersten Ausbruch von Nesselsucht begünstigen können. Wobei es erst zu ernsten Problemen kommt, wenn die Krankheit sich besonders stark ausweitet. Sie müssen bedenken, in der Schwangerschaft dürfen sie keinerlei Medikamente einnehmen. Was sich wiederum negativ auf den Verlauf dieser Krankheit auswirkt.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 Punkte, von möglichen 5)