Ringelröteln

1829

Aktualisierung am

Ringelröteln ist eine Viruserkrankung die in den ersten Lebensjahren auftritt, Ringelröteln zeigen sich durch einen charakteristischen Hautauschlag im Gesicht und werden von Viren verursacht die in die Atemwege eindringen. Ursache der Ringelröteln ist eine Viruss Infektion mit dem hochansteckenden Parvovirus B19.

© BeTa-Artworks - Fotolia.com
© BeTa-Artworks – Fotolia.com

Ringelröteln bei Kindern und Ewachsenen

Die charakteristischen durchgehend rot gefärbten Wangen auf beiden Gesichtshälften geten als sichere Diagnose von Ringelröteln (Erythema infectiosum). Der Virus Erreger der Ringelröteln ist ein weltweit auftretendes Virus mit Namen Parvovirus B19.

Ringelröteln Erreger

  • Parvovirus B19 – Einzelstrang DNA Virus
  • Familie der Parvoviren
  • Entdeckung im Jahr 1974
  • durch die australische Virologin Yvonne Cossart
  • der Namen enstand nach der Laborprobe B19

Inkubationszeit:

Inkubationszeit, ist der Zeitraum zwischen einer Ansteckung und dem Ausbruch der Infektion. Die Inkubationszeit beträgt ca. 4 Tage bis 14 Tage.

Ringelröteln Behandlung

Bei Ringelröteln wird wie bei andere Viruserkrankungen nur gegen die Symptome behandelt, da ein Impfstoff bzw. ein Medikament das gegen den Virus wirkt nicht vorhanden ist.

Das auftretende Fieber kann mit fiebersenkenden Mittel wie Paracetamol behandelt werden. Ihr Kind sollte während der Infektion mit Ringelröteln sehr viel trinken.

Ringelröteln sind nicht mit Röteln gleichzusetzen, da es sich um 2 unterschiedliche Erreger handelt. Achtung: Ringelröteln können für Schwangere und das Ungeborene gefährlich werden!

  • Fieber senken
  • viel trinken
  • Juckreiz mit juckreizstillenden Medikamenten behandeln
  • Betroffenne wegen hoher Ansteckungsgefahr isolieren

Ringelröteln Symptome

Fast jede 2 Ringelröteln Infektion verläuft ohne erkennbare Symptome und wird nicht als Virusinfektion erkannt. Die Symptome bei einer Ringelröteln Infektion beginnen meist mit allgemeinen Krankheitsanzeichen.

  1. Halsschmerzen
  2. Müdigkeit und Hohes Fieber
  3. nach etwa 4 Tagen – hellroter Ausschlag auf den Wangen
  4. der Ausschlag breitet sich über den ganzen Körper aus
  5. Ausschlag juckt

Ringelröteln muss man zum Arzt?

Einen Verdacht auf Ringelröteln sollten sie immer durch Ihren Kinderarzt abklären lassen.

Ringelröteln – was Eltern tun können

Schaffen Sie für Ihr krankes Kind eine augeglichene und ruhige Umgebung um eine Genesung zu unterstützen.

  1. isolieren Sie Ihr kind wegen der Ansteckungsgefahr
  2. Paracetamol oder Wadenwickel gegen Fieber
  3. kalte Umschläge gegen Juckreiz

Ringelröteln Komplikationen

In den meisten Fällen verläuft die Infektion der Ringelröteln ohne Komplikationen.

Ein Risiko besteht für Menschen die unter chronisch-hämolytischer Anämie und bei Vorerkrankungen oder Schächung des Immunsystems, sowie für Schwangere.

Ringelröteln Schwangerschaft

Eine besondere Vorsicht gilt für Schwangere, achten Sie während Ihrer Schwangerschaft auf ein erhöhtes Infetionsrisiko. Wenn Sie Kindereinrichtungen oder Krankenhäuser besuchen sollten Sie auf eventuell vorkommende Ringelröteln achten.
Eine Virus-Infektion mit Ringelröteln kann besonders in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft zu schweren Schädigungen des Ungeborenen und sogar zum Tod führen.

Ringelröteln Krankheitsverlauf

Obwohl rund 80% aller Erwachsenen eine Ringelröteln Infektion durchgemacht und damit eine Immunität erlangt haben, kann man davon ausgehen das davon fast die Hälfte keine erkrannbaren Symptome hatte.

Die Infektion beginnt mit allgemeinen Krankheitssymptomen, wie Abgschalgenheit un Quengeligkeit bei Kindern. Nach der Inkubationszeit von höchstens 14 Tagen und im Normalfall 3-5 Tagen beginnen Symptome wie leichtes Fieber und Schüttelfrost, dazu kommen Kopfschmerzen und die charakteristischen Hautfärbungen an den Wangen. Der rote durchgehende und leicht erhobene Ausschlag breitet sich in manschen Fällen vom Gesicht über den ganzen Körper aus. Über den Oberkörper geht der Ausschlag auf die Arme und Beine über dort tritt er dann in Ringen oder Girlandenartig auf.

Der juckende Ausschlag verläuft von seiner roten Färbung in leicht bläulich bis gelblich und verschwindet nach ca. 10 Tagen wieder. Wenn der Hautausschlag auftritt ist die ansteckende Phase vorbei und das Kind kann wieder unter Menschen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( Sie dürfen als erster diesen Artikel bewerten.