Kinderkrankheiten

Hüftdysplasie beim Baby behandeln

Wie eine Spreizhose Babys helfen kann?

Viele Babys kommen nun einmal nicht mit einem perfekten Bewegungsapparat auf die Welt. Insbesondere orthopädische Fehlstellungen und Probleme wie die Hüftdysplasie beim Baby lassen sich mit einer Spreizhose für Babys effektiv behandeln. Dabei erkennen Hebammen und Kinderärzte schon in den ersten Wochen Fehlstellungen, die sofort behandelt werden. Beim breiten Wickeln bei fehlerhaften Stellungen hilft die Spreizhose. wir erklären Ihnen im folgenden Artikel, die Funktion, die Anwendung und die Behandlungs-Möglichkeiten.

Hüftdysplasie beim Baby
© Ramona Heim

Was ist eine Spreizhose für Babys?

Grundsätzlich handelt es sich bei der Spreizhose um ein Hilfsmittel aus der Medizin und der Kinder Orthopädie. Mediziner und Orthopäden bezeichnen diese als Repositionsorthese –  die als beuge Schiene oder Beuge-Spreiz eingesetzt wird. Auf diese Weise ist es möglich, Hüftdysplasie beim Baby ebenso wie andere fehlerhafte Stellungen zu korrigieren. Die Ursache für diese Fehlstellungen sind zumeist unreife Hüftgelenke.

Hüftdysplasie beim Baby
© Ramona Heim

Was ist Hüftdysplasie beim Baby?

Tatsächlich kommen  2-3 % der Babys mit einer fehlerhaften Hefte zur Welt. Mediziner sprechen hier von einer Hüftdysplasie beim Baby. Insbesondere Feten, die in Becken Endlage geboren werden oder auch Mehrlings-Geburten weisen diese Haltungen auf. Im Grunde genommen ist nichts weiter passiert, als dass die Gelenkpfanne nur halbrund ausgebildet ist und abgeflacht den Oberschenkelknochen nicht fest umschließt. Der jeweilige Gelenk-Kopf kann auf diese Weise verrutschen und sogar vollständig aus der Pfanne herausspringen.

 

Wie Hüftdysplasie beim Baby erkennen?

Zunächst machen die Ärzte ein Hüft-Screening. Denn nur so können andere Erkrankungen ausgeschlossen werden. Je eher die Hüftdysplasie beim Baby erkannt und behandelt wird, desto schneller und unkomplizierter erfolgt eine Heilung. Kinderärzte empfehlen oftmals das bereite wickeln mithilfe von den Spreizhosen für Babys. So gehen sie ganz sicher Spätfolgen aus dem Weg.

 

Was sind die Ursachen der Hüft-Fehlstellung?

Zunächst sind die Ärzte sich auch nicht einig darüber, was die eigentlichen Ursachen für die Hüftdysplasie sind. So gehen Kinderärzte sogar davon aus, dass circa 1/4 alle Neugeborenen bei der Geburt an einer Hüftreifungs-Verzögerung leiden.

25%aller Babys weisen eine Hüftreifungs-Verzögerung auf.

Was bedeutet das für alle Eltern? Kein Grund, um in Panik zu verfallen. Denn die Gelenke sind nicht ausgereift. Zumeist benötigen die Kleine keine Therapie. Dennoch helfen Sie Ihrem Baby, indem Sie Ihr Baby breit wickeln und dabei ein Molltuch einsetzen.

Doch Kinder, die unter der Hüftdysplasie leiden, wird diese Behandlung nicht ausreichen. Hier sollten Sie unbedingt die Spreizhose für Babys verwenden. Obendrein sollten Sie keine Zeit verstreichen lassen, um schnellstmöglich eine Besserung zu erzielen.

In den ersten 3 Monaten wachsen die Gelenke der Babys intensiv. Spreizhosen für Babys werden eine schnelle Besserung erzielen.

Wann erkranken die Babys an Hüftdysplasie für Babys?

Die Diagnose erfolgt bei den meisten kleinen Patienten in der U3. Diese erfolgt zwischen der 4. und 6. Lebenswoche. Hier können die Ärzte per Ultraschall die Stellung der Hüften überprüfen. Zumal erfahrene Kinderärzte schon bei der U2 auf mögliche Risiken hinweist.

Was tun, wenn die Spreizhose für Babys nicht hilft?

Wenn die Gelenke stark in Mitleidenschaft gezogen wurden und zum Beispiel ausgerenkt sind. Dann werden Sie mit einer Spreizhose nur mäßige Erfolge erzielen. In diesen Fällen legen die Ärzte unter Vollnarkose ein Gips an.

Viele Eltern haben große Angst vor dem Gips. Dabei stören diese Gipsschienen Ihr Baby zumeist gar nicht.

So ist es für Babys in der Schiene und Spreizhose sogar sehr angenehm. Schließlich bringt man sie wieder zurück in die Sitz Hoch Stellung, wie im Mutterbauch. Spätestens wenn die Hilfen wieder entfernt werden, können sie die Kleinen wieder ungezwungen bewegen.

Auch mit Hüftdysplasie sollten Sie ganz normal mit Ihrem Baby umgehen.

Hüftdysplasie beim Baby – die richtigen Handgriffe

Niemals sollten Sie in dieser Zeit Ihr Baby niemals an den Beinen hochziehen oder aber auf die erkrankte Seite legen. Optimal ist in dieser Zeit ein Tragetuch oder ein Tragesack. Denn so fördern Sie die Beuge Spreiz Stellung, die wiederum die Hüftgelenk Pfannen in die korrekte Position bringt. Bringen Sie die Hüften in die richtige Lage, dann können sie nachreifen.

 

FAQ – Spreizhose gegen Hüftdysplasie beim Baby

 

Hindert die Spreizhose mein Baby an der körperlichen Entwicklung?

Zwar stimmt es, dass sich die Babys in den Spreizhosen nur bedingt bewegen können. Dennoch ist dies nur ein Zustand auf Zeit. Das bedeutet: Verschwindet das Hilfsmittel? Dann wird Ihr Baby einfach alles in Windeseile aufholen.

Reicht das „breite Windeln“ gegen Hüftdysplasie beim Baby?

Tatsächlich raten die Kinderärzte zum breiten Wickeln. So können Sie die Baby Hüften zusätzlich stabilisieren. Jedoch lässt sich diese Methode nur bedingt bei einer Dysplasie-Vorstufe einsetzen. Handelt es sich jedoch um eine echte Dysplasie, werden Sie nicht weiter kommen.

Ist die Spreizhose unangenehm für mein Baby?

Zumeist akzeptieren die Babys die Schiene automatisch. Wir Erwachsene können uns nur schwer vorstellen, wie es sich anfühlt in so einer Spreizhose zu stecken. Dabei haben unseren Kleinen die wenigsten Probleme damit. Hilfreich ist es – wenn Sie sich vorstellen – dass Sie mit der Spreizhose Ihrem Baby OPs und schmerzen ersparen.

Wie lange dauert die Behandlung?

Sie können bei sehr jungen Babys mit schnellen Erfolgen rechnen. Jedoch gibt es eine einfach Leitformel zur Orientierung:

Dauer der Therapie = Alter zu Beginn der Therapie x 3

Wäre Ihr Baby beispielsweise 6 Wochen, wenn Sie mit der Spreizhose beginnen. Dann nehmen Sie die Schiene nach ca. 18 Wochen ab. Eine lange Zeit, aber oftmals die einzige Chance, die gesunde Hüftstellungen zu erzielen.

 

 

To Top