Alternative Behandlungen

Hausmittel gegen Blähungen

Wenn es im Bauch blubbert, grummelt und rumpelt sind zum Teil unangenehme Nebenerscheinungen die Folge. Gerade wenn Sie auf Arbeit sind, mit Kollegen im Büro sitzen oder beim Lunch –  gibt es wohl nichts Störenderes als Blähungen. Wenn die Verdauungsgase unbedingt nach draußen wollen, sind wirklich wirksame Hausmittel gegen Blähungen gefragt.

Hausmittel gegen Blähungen © Robert Kneschke

Warum neigen manche Menschen zu Blähungen?

Mitunter liegt es daran, dass Sie zu viel Luft beim Essen aufgenommen haben. Zum anderen verursachen kohlensäurehaltige Getränke unangenehme Blähungen. Wobei es sich hier doch nur um eine normale Nebenwirkung der Verdauung handelt, die uns gerade in Gesellschaft sogar nicht recht ist.

Hausmittel gegen Blähungen: Aktivkohle

Grundsätzlich bekommen Sie ganz einfach mit ein paar Hausmittel wieder in den Griff und müssen nicht sofort zum Medikament greifen. Eine der häufigsten Ursachen bei Blähungen sind Giftstoffe oder Schadstoffe ebenso wie Krankheitserreger, die sich im Magen festsetzen.

Dagegen hilft am besten Aktivkohle, die Sie aus der Apotheke bekommen. Selbst belastetes Trinkwasser kann zu miefenden Winden führen.

Anis als Hausmittel gegen Blähungen

Wir haben es hier mit einem äußerst schmackhaften Gewürz zu tun, das die Verdauung kontrolliert und Krämpfe in der Muskulatur reduziert. Tatsächlich bekommt frisch aufgebrühter Anistee auch vorübergehende Gasbildung wieder in den Griff.

Bauchmassagen helfen gegen Blähungen

Zunächst einmal sollten Sie darauf achten, dass Ihre Finger schön warm sind. Legen Sie sich entspannt auf den Rücken und Streichen mit den Fingerkuppen und mit der flachen Hand über den Bauch. Konzentrieren Sie die streichenden Bewegungen rund um den Bauchnabel und lassen Sie die Kreise nach außen hin immer größer werden.

Darmreinigung als Hausmittel gegen Blähungen

Mag es vielleicht etwas abschreckend klingen, helfen Damenreinigungen auf lange Sicht. Hierbei werden Kräuter und Flohsamen eingesetzt, um den gesamten Organismus zu entschlacken.

Über Präbiotika und Probiotika gelingt ein schonender Aufbau der Darmflora.

Fencheltee hilft schnell gegen Blähungen

Am besten kochen Sie sich einen Kümmeltee mit Anis und Fenchel. Schließlich haben wir es hier mit den innovativsten Gegenmitteln gegen Blähungen zu tun. Gerade wenn Sie nach dem Essen zu einem aufgeblähten Bauch neigen, sollten Sie einfach eine Tasse Fencheltee dazu trinken.

Flohsamen als Hausmittel gegen Blähungen

Bei Problemen, wie zum Beispiel Verstopfungen, Durchfall und Blähungen, hat sich eine schonende Kur aus Flohsamen als hilfreich erwiesen. In diesem Samen sind Schleimstoffe und Ballaststoffe enthalten, die innovativ gegen die Beschwerden vorgehen. Am besten rühren Sie einen kleinen Teelöffel des Pulvers in 100 ml Wasser und trinken es in kleinen schlucken.

Der Klassiker: Gewürznelken gegen Blähungen

Tatsächlich helfen Gewürznelken nicht nur gegen Zahnschmerzen, sondern auch gegen unangenehme Gase. Sie haben drei verschiedene Möglichkeiten, Nelken zu sich zu nehmen. Kauen Sie zwei der Nelken ganz langsam und gründlich. Trinken Sie drei Gewürznelken mit kochendem Wasser.

Wobei Sie die Samen zunächst mit dem Wasser übergießen und ziehen lassen. Oder kochen Sie die Gewürznelken in einem leckeren Curry, spicken Birnenkompott oder Bratäpfel damit. Die dritte Variante ist bestimmt die Leckerste.

Heißes Wasser lindert Blähungen

Zumeist sind die Krämpfe mit Problemen im Magen und Darm Trakt verbunden. Heißes Wasser vermag es, eine schnellere Linderung zu verschaffen und entspannt den gesamten Organismus.

Ingwer gegen starke Blähungen

Wir wissen, Ingwer ist einer der Allrounder, wenn es um Probleme mit der Verdauung und der Immunabwehr geht. Da wundert es uns nicht weiter, dass es auch bei Blähungen seine Wirkung nicht verfehlt.

Ein Grund mehr, regelmäßig Ingwer Wasser oder Ingwer Tee zu trinken. Dabei solltet ihr mit den Zutaten vorsichtig vorgehen, da Ingwer ein sehr intensives und scharfes Aroma mitbringt.

Intensiver kauen –  Vorsorge gegen Blähungen

Oftmals neigen Menschen, die viel zu schnell essen, ohne dabei gründlich zu kauen, zu Blähungen. Das mag daran liegen, dass Sie dabei viel zu viel Luft schlucken. Beim nächsten Mal nehmen Sie sich einfach Zeit und kauen das Essen gründlich, bevor Sie es runterschlucken.

Sie werden sehen, die Probleme mit den Flatulenzen werden sich minimieren.

To Top