Streptokokken Symptome und Folgeerkrankungen

1441

Aktualisierung am

Streptokokken Erkrankungen in der Übersicht

Die Streptokokken ordnen wir der Gattung Streptococcus zu – sie werden als kugelförmige Bakterien umschrieben und treten vorwiegend in Kettenform auf. Über eine anaerobe Anordnung können sich diese Bakterien auch ohne Sauerstoff vermehren.

Im Prinzip stehen Streptokokken in Verbindung mit einer normalen Bakterienflora und kommen bei allen Menschen vorwiegend im Bereich des Rachens, des unteren Dünndarms und der Scheide vor. Bei einigen Menschen avancieren die Streptokokken zu einem gefährlichen Krankheitserreger. Über eine symptomatische Einteilung möchten wir einen Überblick über die Krankheitsanzeichen geben, die in Verbindung mit Streptokokken stehen.

Streptokokken
Hals-Rachen-Mandel- Infektionen durch Streptokokken – Urheber: ilona75 / 123RF

Hämolyse und Klassifizierung der Streptokokken

Eine eher grobe Einteilung der Unterscheidungskriterien gelingt uns auf Basis der Hämolyse. In diesem Zusammenhang nehmen wir Bezug auf die Fähigkeit oder Eigenschaft der Streptokokken, rote Blutkörperchen aufzulösen.

Trifft der Erreger auf das Blut, erfolgt ein Abbau des Blutfarbstoffes Hämoglobin. In diesem Fall ist von der Alpha Hämolyse die Rede. Als Nebenprodukt entstehen grünliche Erzeugnisse, was zur Bezeichnung der vergrünenden Streptokokken Symptome führt. Diese Bakterien treten in normalem Maße im Bereich der Mundraums auf. Von der Beta Hämolyse ist erst die Rede, wenn die Streptokokken den roten Blutfarbstoff vollends abbauen. Im Vergleich zur vorhergehenden Hämolyse erfolgt hier nur ein teilweiser Abbau.

Im Allgemeinen sind die Streptokokken dafür bekannt, dass sie in der Lage sind, eitrig verlaufende und komplizierte Infektionen im menschlichen Organismus auszulösen. In diesem Zusammenhang kommen wir vor allem auf die Art Streptokokken Symptome zu sprechen. Sie befallen oftmals die Atemwege und führen zu eitrigen Erkrankungen.

Darüber hinaus können diese Bakterien die Nasennebenhöhlen, das Mittelohr und die Mandeln befallen. Letzteres wird oftmals auch als Streptokokkenangina bezeichnet. Auch die weitläufige Kinderkrankheit Scharlach wird vorwiegend von Streptokokkenbakterien hervorgerufen.

Die Gefahr der Streptokokken

Gerade ältere Menschen haben mit einem erhöhten Risiko von Lungenentzündungen zu kämpfen. Eine weitere gefährdete Zielgruppe sind die Tumorerkrankten und alle Patienten, denen man die Mandeln entfernt hat. Sie können sich in diesem Fall gegen die Unterart der Streptokokken – die Pneumokokken – impfen lassen. Die Impfkommission empfiehlt diese Impfung gerade Menschen ab 60, da die gefährlichen Infektionen und Entzündungen sich bis auf die Hirnhaut ausbreiten und auch zu einer gefährlichen Bauchfellentzündung führen können.

Den D-Streptokokken ordnen wir wiederum den Enterokokken zu. Diese stehen in direktem Zusammenhang mit Erkrankungen und Infektionen der Geschlechtsorgane und der Harnwege. Infolge einer Schmierinfektion gelangen Sie in den Genitaltrakt und führen in diesem Bereich zu schmerzhaften Entzündungen, die in Form einer Blasenentzündung zum Ausdruck kommen.

A-Streptokokken und die Autoimmunkrankheit

Infiziert sich ein Patient mit A-Streptokokken steigt die Gefahr ernsthafter Folgeerkrankungen. Eigentlich hat unser Immunsystem Antikörper gegen die Bakterien gebildet. Doch in diesem Fall kann der Körper fälschlicherweise genau diese Antikörper angreifen. Es ist von der Autoimmunkrankheit die Rede. Patienten leiden oftmals unter rheumatischem Fieber, einer folgenreichen Schädigung der Herzklappen und des Herzmuskels. Darüber hinaus ist es möglich, dass Streptokokken auch zu einer Blutvergiftung führen können.

So erkennen Sie die Wundrose

Bei der Wundrose ist ebenfalls von einer bakteriellen Entzündung auszugehen, die sich auf der Haut ausbreitet. Die Bakterien – in diesem Fall die A-Streptokokken – gelangen über eine Wunde in den Körper und breiten sich über die Gefäße im gesamten Organismus aus. Von der Wundrose sind vor allen Dingen das Gesicht und die Beine betroffen.

Sie erkennen diese Erkrankung an ringförmig begrenzten Rötungen, die sich binnen kürzester Zeit und innerhalb weniger Stunden erheblich ausbreiten. Darüber hinaus klagen betroffene Patienten über ein unangenehmes Spannungsgefühl und Begleiterscheinungen, wie Schmerzen und Fieber. Gerade Diabetiker und Menschen mit einem schwachen Immunsystem leiden oftmals an dieser Hauterkrankung.

Die Eiterflechte und ihre Symptome

Bei Impetigo contagiosa haben wir es mit der Eiterflechte zu tun. Diese wird im Volksmund auch als Krustenflechte bezeichnet. Die eigentlichen Erreger sind die Eitererreger oder auch die Staphylokokken. Diese treten im Vergleich zu den Streptokokken seltener auf.

Wir erkennen Impetigo vor allen Dingen an honiggelben Blasen und Pusteln in deren Inneren sich eine eitrige Substanz befindet. Achtung: Gerade Kinder leiden oftmals unter dieser Eiterflechte im Bereich der Beine und Arme. Diese Erkrankung ist hochansteckend. Sie sollten Kontakt mit anderen nicht erkrankten Menschen vermeiden.

Nasennebenhöhlenentzündung

Die Nasennebenhöhlenentzündung ist eine folgenreiche Entzündung der Schleimhaut. Sie wird ebenfalls über die Streptokokken hervorgerufen. Zum Teil liegt jedoch auch einer anatomisch Engstellung der Nasen vor. Menschen mit solch einer Einstellung der Nasennebenhöhlen leiden oftmals unter dieser Erkrankung, die

  • mit Schmerzen im Gesicht,
  • einem grünlich gelben Nasensekret,
  • Kopfschmerzen und
  • andauerndem Schnupfen einhergeht.

Mittelohrentzündung

Auch die Mittelohrentzündung wird zumeist von Bakterien hervorgerufen und geht mit akuten Schmerzen im Bereich der Ihren einher. Kleinkinder und Säuglinge leiden oftmals unter der Mittelohrentzündung. Bei den häufigsten Symptomen ist von

  • starken Ohrenschmerzen,
  • einer Herabsetzung der Hörqualität und
  • von einem gesamten taubheitskrankem Gefühl die Rede.

Greift sich ein Säugling oder Kind besonders häufig ans Ohr, sollten Sie diesen Symptomen nachgehen und auffällige Beschwerden mit einem Kinderarzt besprechen.

Akute Mandelentzündungen

Streptokokken sind ebenfalls in der Lage, akute Mandelentzündungen hervorzurufen. Im direkten Vergleich zu einer harmlosen Erkältung treten bei der folgenreichen Mandelentzündung starke Schluckschmerzen und Halsschmerzen auf. Diese Beschwerden beim Schlucken gehen mit einem ausgeprägten Krankheitsbild, mit einem Gefühl der Schlappheit und einem fiebrigen Gefühl einher.

Eine äußerst gefährliche Erkrankung, die auf Streptokokken Symptome zurückzuführen ist, ist die Hirnhautentzündung. Sie wird in der Fachsprache als Meningitis bezeichnet. Die Hirnhautentzündung bedarf einer sofortigen und akuten Behandlung durch einen Facharzt. Es handelt sich um einen sehr gefährlichen Entzündungsherd. Der Anfang kann eine Entzündung im Bereich des Nasen- und Rachenraumes sein. Über das Blut verbreiten sich die Bakterien im ganzen Körper und befallen schlimmstenfalls das Gehirn und das Rückenmark. In einigen Fällen ist auch von einer bakteriellen Meningitis auszugehen.

Infektion der Herzinnenhaut

Erfolgt eine bakterielle Infektion der Herzinnenhaut, ist von äußerst unspezifisch auftretenden Symptomen auszugehen, die sich nur sehr schlecht deuten lassen. Zu den häufigsten Symptomen gehören immer wieder auftretende Herzgeräusche und Fieber. Besonders schwere Krankheitsverläufe führen zu einem Kreislaufversagen und einer folgenreichen Schädigung der Herzklappen.

In Verbindung mit diesen Streptokokken Symptomen stehen eine Anamnese und eine Diagnose durch einen Facharzt. Jede einzelne Krankheit, die über diese Bakterien hervorgerufen wurde, geht mit besonderen Symptomen und Begleiterscheinungen einher und lässt sich folgerichtig behandeln. In den meisten Fällen verschreiben die Ärzte Antibiotika. Ihr behandelnder Arzt wird darauf verweisen, eine Antibiotikakur vollständig aufzubrauchen und zu Ende zu nehmen. Andernfalls riskieren Sie vor allem gefährliche Folgeerkrankungen, die nach der Infektion mit Streptokokken folgen können.

Fazit

Mit den Streptokokken Symptomen zu spaßen und mit einer bakteriellen Infektion zu leichtfertig umzugehen, kann folgenreiche Beeinträchtigungen für den ganzen Organismus mit sich ziehen. So kann aus einer Mandelentzündung oder einer bakteriellen Infektion im Rachenraum schlimmstenfalls eine Hirnhautentzündung erwachsen, wenn die Streptokokken als Krankheitserreger und ihre Symptome unsachgemäß oder inkonsequent behandelt werden.

Quelle:
https://praxiskind.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen: 5,00 Punkte, von möglichen 5)