Spermienqualität verbessern

Mit diesen Naturheilmitteln die Spermienqualität verbessern

Gerade für Paare, die sich direkt auf dem Weg zum Wunschkind befinden, spielt die Spermienqualität eine entscheidende Rolle. Im Endeffekt kommt es auf Details an, um den langjährigen Wunsch auf ein Kind zu verwirklichen. In diesem Beitrag widmen wir uns den Naturheilmittel und Möglichkeiten, die effektiv die Spermienqualität verbessern. Im Prinzip sind es knapp 20 Zentimeter, die für viele Paare zum schwierigsten Weg ihres Lebens werden.

 Spermienqualität
Qualität des Sperma Urheber: ktsdesign / 123RF

Neben Naturheilmitteln können Sie über einfache Einschnitte im Leben die Spermienqualität auf lange Sicht verbessern. Im Prinzip sind im Sperma unzählige Spermien enthalten, die sich in ihrer Qualität enorm unterscheiden. Laut aktueller Studien kann vor allem die tägliche Ejakulation den Anteil beschädigter Spermien herabsetzen. Damit steigen auch die Chancen für die Befruchtung. Auch wenn täglicher Sex mit dem eigenen Partner oder der Partnerin die Konzentration der Spermien herabsetzt, kommt es beim Kinderwunsch vielmehr auf die Qualität an.

Achtung: Hitze wirkt der Produktion von Spermien entgegen. Diese fühlen sich Umgebungstemperatur von ca. 34-35 °C wohl. Auch wenn der Körper selbst im Hodensack die Temperatur reguliert, wirken zu enge Hosen oder zu heiße Autositzheizungen der Spermienqualität entgegen. Es ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass Sie über Sport und Bewegung, den eigenen Testosteronspiegel ansteigen lassen. So kann Sport nachweislich auch die eigene Lust fördern. Dabei gilt es, das Training und den Sport auf einem moderaten Level zu belassen. Gerade enormer Ausdauersport setzt die Ausschüttung von Testosteron herab und führt zu einer zwangsläufigen Überhitzung der Hoden, dies geht auf Kosten der Spermienqualität. Darüber hinaus haben Studien herausgefunden, dass der Missbrauch von Anabolika sich unwiderruflich auf die Produktion von Testosteron auswirkt. Das Risiko der Unfruchtbarkeit steigt in diesem Zusammenhang.

Mit einem großen Kinderwunsch steigt auch der Leistungsdruck bei den Männern, dies kann sich unwiderruflich auf die Qualität der Spermien auswirken, da seelischer Druck ebenso kontraproduktiv ist wie physischer. Entscheiden Sie sich für individuelle Entspannungsmaßnahmen, wie zum Beispiel Pilates oder Yoga, gönnen Sie sich autogenes Training, um zu innerer Ruhe und Gelassenheit zu gelangen.

Die Naturheilkunde möchte über homöopathische Mittel, eine Verbesserung der Spermienqualität erzielen. In diesem Zusammenhang ist darauf zu verweisen, dass jeder Mensch anders auf bestimmte Naturheilmittel und Zusätze reagiert.

Folgende Naturheilmittel, Mineralstoffe und Spurenelemente können die Spermienqualität verbessern:

  • Zink: Soll nachweislich die Produktion von Testosteron anregen und die Qualität der Spermien verbessern,
  • Vitamin C,
  • Vitamin E,
  • Vitamin-B-Komplex setzt die Produktion von Sexualhormonen herauf,
  • Q10 kann die Mobilität der Spermien vergrößern,
  • Folsäure verhindert die Entstehung von abnormalen Spermien,
  • L-Carithin erhöht die Geschwindigkeit der Spermien,
  • Selen fördert ebenfalls die Geschwindigkeit und die Beweglichkeit der Spermien.

Darüber hinaus setzen einige Paare auf Fertigpräparate, wie zum Beispiel Profertil und Orthomol Fertil Plus. In diesen Fertigpräparaten ist eine ausgewogene essenzielle Mischung von Mikronährstoffen vorhanden. Dies soll sich direkt auf die Qualität der Spermien auswirken.

 

  • Vermeiden Sie die zusätzliche Aufnahme von Transfetten sowie stark fetthaltigen Speisen und Wurstwaren.
  • Hören Sie am besten mit dem Rauchen auf und reduzieren drastisch den Alkoholkonsum.
  • Legen Sie den Fokus auf eine ballaststoffreiche Ernährung.
  • Greifen Sie zu saisonalem Obst und Gemüse.
  • Tragen Sie Ihr Handy nicht am Gürtel oder in der Hosentasche. Handystrahlen erhöhen den oxidativen Stresspegel.
  • Reduzieren Sie die Saunagänge und den Stresspegel.
  • Essen Sie jeden Tag 2 Paranüsse, denn diese können einen möglichen Selenmangel beseitigen.

 

Möchten Sie zum Beispiel auf Fettiges, wie Pommes Frites, nicht verzichten, frittieren Sie diese doch in Kokosöl oder Bio Kokosöl. Hier sind mehrfach ungesättigten Fettsäuren enthalten, die Ihnen gut tun. Wissenschaftler haben unlängst festgestellt, dass bei weniger als 20 Millionen Spermien in 1 ml Sperma von wirklicher Mangelware gesprochen werden kann, was einer der häufigsten Gründe für Unfruchtbarkeit ist.

Zu den häufigsten Methoden, die effektive eine Verbesserung der Spermienqualität erreichen, zählen vor allen Dingen der Verzicht auf Alkohol und Nikotin, das Vermeiden von zu hohen Temperaturen, eine ungesunde und fettreiche Ernährung sowie Medikamente. Antidepressiva und Sexualhormone, die den Muskelaufbau fördern, senken wiederum die Spermien. Es sind gerade die Steroide, die negativ auffallen, wie zum Beispiel androgene Steroide. Diese Mittel haben eine drastische Herabsetzung der Spermaproduktion bewirkt, sodass sie auch als „Pille für den Mann“ bezeichnet werden. Der langjährige Missbrauch kann sich unmissverständlich in der Unfruchtbarkeit bemerkbar machen. Doch auch zu viele Pfunde auf den Rippen wirken sich in Hinblick auf die Fruchtbarkeit negativ aus. Sie büßen durch Übergewicht mindestens 25 % Ihrer Spermien ein.

 

Letzte Aktualisierung am

weitere Quellen und Literatur:

  • Willibald Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. 266. Auflage. Berlin 2014: Walter de Gruyter-Verlag. Onlineversion abgerufen
  • Gerd Herold: Innere Medizin. Köln 2016: G. Herold Verlag
  • Duale Reihe Medizinische Mikrobiologie, Georg Thieme Verlag, 4. Auflage, 2009
  • Robert Koch-Institut: RKI-Ratgeber für Ärzte

Medizinischer Hinweis:

Unsere Informationen dürfen nicht als Ersatz für eine ärztliche Diagnose oder zur Eigenbehandlung genutzt werden. Bei Beschwerden und Fragen konsultieren Sie bitte immer Ihren Arzt.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( Sie dürfen als erster diesen Artikel bewerten.