Naturheilmittel bei Angstzuständen

Homöopathie bei Angstzuständen?

Angstpatienten setzen homöopathische Arzneimittel ein, um Ihre innere Balance wieder herzustellen. Natürliche Wirkungsmechanismen zeigen ihre Wirkung auch bei Hektik, Angstzuständen und Stress. Die Angst ist ein menschlicher Urinstinkt, der den gesamten Organismus lähmen und krankhafte chronische Auswüchse annehmen kann. Über den korrekten Einsatz von Naturheilmitteln bei Angstzuständen lassen sich Angstsymptome gezielt angehen.

Frau mit Vitamin B12 Mangel
Erschöpfungszustände durch Vitamin B12 Mangel Urheber: racorn / 123RF.com

Mit Angst und Angstzuständen nehmen wir Bezug auf eines der menschlichen Grundgefühle, das in der Regel immer in Verbindung mit einer besorgniserregenden Situation auftritt. Kommt es zu Kontrollverlust und lähmenden Erscheinungen, spricht die Schulmedizin von einer Angststörung und chronischen Angstzuständen. Liegt der Angst-Fokus auf nur einem Objekt, ist von einer Phobie die Rede. Der normale Zustand geht mit Symptomen, wie

  • Schwindel,
  • Übelkeit,
  • erhöhtem Herzschlag und
  • Schwitzen einher.

Die tatsächlichen Ursachen von Angststörungen und Angstzuständen diskutieren die Fachleute kontrovers. Behandeln lassen sich Angststörungen zum einen über Entspannungsverfahren, wie zum Beispiel über autogenes Training, über eine Psychotherapie und über den Einsatz homöopathischer Mittel.

Welche Naturheilmittel bei Angstzuständen einsetzen?

Stehen Sie angesichts ständiger Angst unter Dauerstrom und wirkt sich dies auf Ihren physischen und psychischen Gesamtzustand aus? Dann sollten Sie Hilfe bei einem Facharzt oder bei einem Heilpraktiker suchen. Sprechen Sie über Ihre Symptome und die Auswirkungen Ihrer Angstzustände, um diese gezielt behandeln zu können. Einige homöopathische Heilmittel können erstaunliche Ergebnisse im Hinblick auf Ihre Angst erzielen. Jedoch sollten Sie einen analytischen Blick auf die einzelnen Symptome werfen, um das passende Naturheilmittel zu finden.

naturheilkunde bei angst
Angstzustände homöopatich behandeln? Urheber: bdspn / 123RF.com Lizenzfreie Bilder

Angstzustände und die passenden homöopathischen Mittel in der Übersicht:

  1. Argentum nitricum: bei Versagensängsten, Lampenfieber und starker Prüfungsangst. Stehen Sie unter Druck, haben wenig Selbstvertrauen oder Angst vor engen Räumen, vor Höhe oder großen Menschenmengen kann dieses Heilmittel Linderung verschaffen.
  2. Gelsemium: Die allgemeine Erwartungsangst der Gesellschaft und der Druck des familiären Umfelds gehen einher mit Versagensängsten und einem Gefühl der Ohnmacht. Dieses homöopathische Mittel verspricht eine Verbesserung dieser Situation und lässt sich auch bei Flugangst einsetzen.
  3. Cimicifuga: kann bei Depressionen, Nervosität sowie bei der Neigung zur Hysterie und Angst bei Kleintieren helfen.
  4. Aconitum: setzen Sie bei Panik, Angstattacken/ Schockzuständen nach einem Unfall oder einer Krankheit und bei Angst vor dem Tod ein.
  5. Phosphorus: kann Ihre Angst vor dem Alleinsein, Schwermut und Angstzustände bei Unwetter und Dunkelheit lindern.
  6. Arsenicum album: wird bei chronischen Angstzuständen und Mutlosigkeit, Angst vor der Einsamkeit und vor Armut sowie vor der gesellschaftlichen Außenseiterstellung eingesetzt.
  7. Silicea: Leiden Sie unter einem geringen Selbstvertrauen? Plagt Sie eine steige, böse Vorahnung und Befürchtungen im Hinblick auf Herausforderungen? Dieses homöopathische Mittel verspricht eine Verbesserung Ihrer Situation.
  8. Stramonium: bei Phobien und starken Angstzuständen, bei Angst vor dem Alleinsein oder vor Gewalt einsetzen. Diese Angstzustände hemmen bereits den persönlichen Bewegungsablauf und die Sprache, wie zum Beispiel beim Stottern und bei starken Stimmungsschwankungen. Kinder leiden zum Teil unter starken Albträumen.
  9. Lac caninum: wird bei Angst vor Spinnen und Krankheiten, die einhergehen mit Wahnvorstellungen, eingesetzt.
  10. Piper mehtysticum: Sie verspüren starke Prüfungsangst und immer wiederkehrende Panikattacken, die mit einem Schwindelgefühl und Kopfschmerzen einhergehen?
  11. Sabadilla: soll gegen die Angst vor Krankheiten oder einen Krankheitsfall helfen, der sich bis in eine Psychose ausweiten kann.
  12. Antimonium tartaricum: setzen Sie mit dem Auftreten apathischer Zustände, extremer Müdigkeit und Schwindelgefühle sowie bei tief sitzendem Liebeskummer ein.
  13. Angelica archangelica: gilt als das Naturheilmittel bei Angstzuständen im Hinblick auf Dunkelheit und Furcht vor allem Unbekannten.

Mit dieser Liste stellen wir keinesfalls den Anspruch an Vollständigkeit, sondern geben Ihnen vielmehr einen Anstoß, die persönlichen Angstzuständen in Angriff zu nehmen. Wie Sie sehen, stellen die konkrete Definition Ihrer Angst und Ihrer Angstzustände sowie die Situationen, die bei Ihnen Angst auslösen, eine zwingende Voraussetzung für den effektiven und wirkungsvollen Einsatz von Naturheilmitteln dar.

 

Fazit

Können Naturheilmittel bei Angstzuständen Ihre Symptome nicht lindern, sollten Sie Rücksprache mit einem Facharzt halten. Die Ursachen zahlreicher Angstzustände und chronische Angst liegen zumeist in der Vergangenheit eines Patienten und finden hier ihre verborgenen Ursachen, die über viele Jahre hinweg verdrängt wurden. In diesem Fall setzt ein Arzt eine entsprechende Therapie in Gang, um effektiv und auf lange Sicht gegen Ihre Angstzustände vorzugehen.

Weiterführende Links zu Ihrer Information:

http://www.homoeopathiewelt.com/indikationen/angst-panik/

Letzte Aktualisierung am

Literatur:

  • Wolfgang Piper: Innere Medizin. 2. Auflage. Stuttgart 2012: Springer-Verlag.
  • Gerd Herold: Innere Medizin. Köln 2016: G. Herold Verlag
  • Duale Reihe Medizinische Mikrobiologie, Georg Thieme Verlag, 4. Auflage, 2009
  • Robert Koch-Institut: RKI-Ratgeber für Ärzte
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( Sie dürfen als erster diesen Artikel bewerten.