Erhöhte Leukozyten bei Allergien

6022

Aktualisierung am

Bei vielen Reaktionen im Körper spielen die weißen Blutzellen eine wichtige Rolle. Die Antikörper bekämpfen Erreger im Organismus. Zu diesen gehören beispielsweise Viren, Bakterien und Fremdstoffe. Es kommt vor, dass die weißen Blutkörperchen auch körpereigene Zellen oder harmlose Fremdkörper angreifen. Aus diesem Grund sehen die Leukozyten bei einer Allergie deren Auslöser als gefährlichen Erreger an. Die Abwehr-Reaktionen des Körpers verstärken sich.

Blutzellen
Müdigkeitals Symptom der Leukopenie © abhijith3747 – Fotolia.com

Leukozyten als „Wächter“ im Körper

Die als Leukozyten bezeichneten weißen Blutkörperchen halten Viren und Fremdstoffe vom Organismus fern. Gelangen Bakterien, Pilze oder andere Erreger in die Blutbahn, kommen die Fresszellen zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine Unterkategorie der weißen Blutzellen. Die Leukozyten reagieren jedoch nicht ausschließlich auf schädliche Fremdkörper.

Im Fall einer Allergie reagiert der Körper auf eine vermeintlich der Gesundheit abträglichen Substanz. In der Regel handelt es sich um harmlose Stoffe wie Fruchtsäure, bestimmte Pflanzenextrakte oder Textilien. Kommt die Haut mit den Reizstoffen in Berührung, löst das eine allergische Reaktion aus. Sie zeigt sich in Form von:

  • Juckreiz,
  • Ausschlag,
  • Pusteln,
  • Heuschnupfen
  • oder Entzündungen.

 

Die erhöhte Leukozyten-Zahl im Blut

Identifiziert das Immunsystem eine körpereigene Zelle oder einen harmlosen Fremdkörper als Risikofaktor, bekämpfen die weißen Blutzellen die Substanz. Dadurch gelangen alle Arten der Leukozyten vermehrt in die Blutbahn. Das betrifft besonders die als Fresszellen bekannten Granulozyten. Bei diesen existieren ebenfalls mehrere Formen.

In einem großen Blutbild erkennen Ärzte schnell den Grund für die Erhöhung der Leukozyten. Hierbei achten sie exakt darauf, welche weißen Blutzellen sich in hoher Konzentration im Blut der Betroffenen befinden. Die gesteigerte Anzahl der Leukozyten bei einer Allergie bezieht sich speziell auf die eosinophilen Granulozyten. Um die Menge der weißen Blutkörperchen zu regulieren, suchen die Mediziner nach der Ursache der allergischen Reaktion.

Setzen sich die Patienten einem Reizstoff längere Zeit aus, kommt es zu einer Verminderung der weißen Blutzellen. Dies liegt daran, dass der Organismus über eine lange Dauer die Produktion der Antikörper nicht gewährleistet. Damit die Zahl der Leukozyten bei einer Allergie sinkt, nehmen die Betroffenen Antiallergene ein. Dadurch stoppen sie die Bekämpfung der körpereigenen Zellen und die allergische Reaktion verschwindet.

 

Die Behandlung der Allergien

Viele Allergien ziehen bei den Patienten ausschließlich geringe Beschwerden nach sich. Daher behandelt die Vielzahl der Betroffenen die allergischen Reaktionen nicht. Vernichten die Leukozyten bei einer Allergie die vermeintlichen Schadstoffe, klingen die daraus resultierenden Entzündungs-Zeichen ab.

Im Fall einer starken allergischen Reaktion kommt es zu einer Überaktivität der weißen Blutkörperchen. Der Körper produziert die Leukozyten in einer hohen Konzentration, sodass diese neben den Reizstoffen andere körpereigene Zellen bekämpfen. Bei einer lang anhaltenden Überaktivität erschlafft nach einiger Zeit die Energie der weißen Blutzellen. Unter Umständen gelingt es ihnen nicht mehr, körpereigene und fremde Stoffe zu unterscheiden.

Das bedeutet, dass die Antikörper sich wie bei einer Autoimmun-Krankheit auf die körpereigenen Zellen konzentrieren. Gefährliche Erreger dringen von den Fresszellen unbehelligt in das Gewebe ein und führen zu Krankheiten. Aus diesem Grund ziehen vorwiegend schwer verlaufende Überempfindlichkeiten Infektionen nach sich.

 

Die Reaktion der Leukozyten auf Allergien

Die weißen Blutkörperchen bekämpfen Erreger und Fremdstoffe, die in die Blutbahnen gelangen. In einigen Fällen identifiziert das Immunsystem harmlose Stoffe als Reizstoffe. Somit greifen die Leukozyten bei einer Allergie auch körpereigene Zellen an. Dies löst allergische Reaktionen in Form von Juckreiz oder Ausschlag aus. Bei einer starken Allergie kommt es zur Überlastung des Immunsystems.

 

weiterführend:

Überblick auf www.leukozyten-info/leukopenie/

 www.apotheken-umschau.de/Laborwerte/Grosses-Blutbild-Weisse–Blutkoerperchen-unter-der-Lupe-219913.html

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen: 5,00 Punkte, von möglichen 5)