Augentrost – Wirkung des Naturheilmittels

929

Aktualisierung am

Schnelle Hilfe für die Augen – dank Augentrost

Wie die Bezeichnung Augentrost bereits vermuten lässt, handelt es sich bei dieser Pflanze – botanischer Name: Euphrasia officinalis – um ein Gewächs, das hilfreiche Wirkungen bei Erkrankungen und Entzündungen im Bereich der Augen zeigt. Zwar kann die Anwendung desselben nicht eine Brille ersetzen. Es ist jedoch in der Lage dazu beizutragen, die Sehkraft zu erhalten oder auch wieder herzustellen. Augentrost riecht balsamisch und hat einen scharfen, bitteren Geschmack.

Augentrost
Augentrost Blüten – Urheber: rtbilder / 123RF

Mit welchen Inhaltsstoffen Augentrost punktet

Die wirksamen Inhaltsstoffe befinden sich in den Teilen der Pflanze, die oberhalb der Erde wachsen. Hierzu zählen Bitter- und Gerbstoffe, Iridoidgylkoside und Flavonoide. Ferner ist auch ein wenig ätherisches Öl enthalten. Wie genau diese Inhaltsstoffe auf Erkrankungen des Auges wirken, konnte bislang nicht geklärt werden.

Wofür Augentrost Anwendung findet

Wenn Sie des Öfteren unter gereizten oder müden Augen leiden, sollten Sie Ihre Augen einmal mit einem Tee, hergestellt aus Augentrost, ausspülen. In den fertigen Tee geben Sie noch fünf Körnchen Salz hinein und waschen sich damit dann die Augen aus. Bald werden Sie die erfrischende Wirkung spüren.

Auch die Blätter des Gewächses, gepflückt im Spätsommer, finden Verwendung. Dazu schneiden Sie die oberhalb blühenden Teile der Pflanze ab und säubern diese. Anschließend beseitigen Sie eventuell verholzte Teile. Lassen Sie nun alles trocknen. Die Wirksamkeit derselben ist im Übrigen höher, je größer die Pflanze wächst.

Ist das Kraut getrocknet, können damit die Augen ausgewaschen werden. Ferner hilft Augentrost auch bei

  • Halsbeschwerden und Heiserkeit
  • Husten
  • Kopfschmerzen
  • Krämpfen
  • Leichteren Magenbeschwerden
  • Nervenerkrankungen
  • Problemen, abends einzuschlafen.

Leiden Sie des Öfteren unter einer Bindehautentzündung oder tränen Ihre Augen öfters, kann eine Augentrost-Spülung ebenfalls hilfreich sein. Darüber hinaus zeigt diese auch positive Wirkung bei einer Sensibilität der Augen gegen grelles Licht oder wenn die Augen überanstrengt sind.

Augentrost heißt im Volksmund auch Magentrost

Bei Schnupfen trägt Augentrost zur Kräftigung sämtlicher im menschlichen Organismus vorhandenen Schleimhäute bei. Dies unter anderem auch bei Problemen mit Magenschleimhäuten, weshalb die Pflanze auch den Beinamen Magentrost trägt. Trinken Sie einen Tee mit dem Kraut, können Sie unter anderem von einer Stärkung des Immunsystems profitieren. Zu diesem Zweck wird das Trinken von täglich zwei Tassen des Augentrosttees über einen Zeitraum von sechs Wochen empfohlen.

Augentrost zeigt auch Wirkung gegen Zahnschmerzen und verhilft zu einem besseren Gedächtnis.

Bei Augentrost handelt es sich um eine Heilpflanze, die in der Lage ist, bei unterschiedlichen Erkrankungen des Auges wirksame Hilfe zu leisten. Aber auch Erkrankungen der Schleimhäute oder Zahnschmerzen können erfolgreich mit der Pflanze auf natürlicher Basis behandelt werden.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( Sie dürfen als erster diesen Artikel bewerten.