Wie gesund ist Gurkensaft?

139

Aktualisierung am

7 Gründe, warum Du Gurkensaft trinken solltest

In relativ wenigen Discountern oder Supermärkten wirst Du ihn finden, allerdings kannst Du ihn mit wenig Aufwand selbst herstellen: Die Rede ist vom Gurkensaft. Und die gesunde Wirkung dieses Getränks ist nicht zu unterschätzen. Gurke besteht zwar tatsächlich zu einem Großteil aus Wasser, doch darin enthalten sind jede Menge Vitamine und diverse Mineralien wie Kalium und Magnesium sowie Calcium und Phosphor. Wie Gurken als Getränk auf Deinen Körper wirken, zeigt Dir dieser Artikel.

Ist Gurkensaft gesund
Gurkensaft gesunde Ernährung / Copyright: Pixel Pro Studio, bigstockphoto

Das Wichtigste im Überblick

  • es ist ein erfrischendes Getränk mit wenig Kalorien
  • Gurkenwasser ist gut für den Elektrolythaushalt und die Verdauung
  • Haut und Haar werden von Innen gepflegt
  • Gurkensaft hat eine gute Wirkung auf das Bindegewebe im gesamten Körper
  • verhilft zu einem normalen Blutdruck und wirkt gegen Schwellungen

Gurkensaft: Gesunde Wirkung auf den Elektrolythaushalt

Damit Dein Organismus richtig funktionieren kann, musst Du täglich mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit zu Dir nehmen. Das sorgt nicht nur für die richtige Viskosität des Blutes, sondern gleicht den sogenannten Elektrolythaushalt aus. Elektrolyte sind essentielle Stoffe wie Natrium, Kalium oder Calcium und müssen in spezifischen Konzentrationen vorliegen.

Es reicht daher nicht, einfach nur viel Wasser zu trinken. Im Gegenteil: Wird zu viel Flüssigkeit auf einmal getrunken, kann das dem Elektrolythaushalt ungünstig verschieben. Es gibt mehr Flüssigkeit als Elektrolyte, sodass das Konzentrationsverhältnis der Stoffe insgesamt ins Negative rutscht.

An dieser Stelle kommen Gurken ins Spiel. Gurkensaft hat eine gesunde Wirkung auf den Elektrolythaushalt, denn es sind viele Mineralsalze enthalten. Du spendest Deinem Organismus also Flüssigkeit und Elektrolyte zugleich. Außerdem wirkt der Saft harntreibend und kann Toxine so schneller aus dem Körper leiten.

Der Gurkensaft eignet sich aufgrund seiner Konsistenz und Zusammensetzung auch ideal zur Erfrischung, anders als viele Fruchtsäfte, die in größeren Portionen schnell schwer im Magen liegen.

Gut zu wissen: Gurkensaft hilft bei Fieber. Die Körpertemperatur lässt sich auf natürliche Weise schneller als mit reinem Wassertrinken senken.

Gesunde Gemüse Zubereitung

Bestseller Nr. 1 Grüne Smoothies: 365 Top Rezepte
Bestseller Nr. 2 Die besten Smoothies. Power-Smoothies, Grüne Smoothies, Fruchtsmoothies, Gemüsesmoothies
Bestseller Nr. 3 Das ultimative Smoothie Rezepte Buch zum Abnehmen: Gesunde und schmackhafte Smoothie Rezepte zur optimalen Gewichtsreduktion und Fettverbrennung inkl. 30 Tage Diätplan

(Anzeige) Aktualisierung am 13.10.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Gesunde Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt

Gurkensaft hat nicht nur eine gesunde Wirkung auf den Flüssigkeitshaushalt, sondern unmittelbar auf die Verdauung. Dabei kommen gleich mehrere Vorteile zusammen, die wir Dir hier in einer Übersicht aufzeigen:

1. Eine aktive Verdauung

Zunächst einmal hat der Gurkensaft eine gesunde Wirkung auf die Verdauung insgesamt. Die enthaltenen Ballaststoffe unterstützen die natürliche Aktivität im Darmtrakt, sodass normaler Stuhlgang angeregt wird. Gurkensaft hat daher eine gesunde Wirkung bei Verstopfungen.

2. Bye bye Kilos

Tatsächlich gehört zum Gurkensaft auch eine gesunde Wirkung auf das Körpergewicht. Trinkst Du vor den Mahlzeiten oder beim berühmten Hüngerchen ein Glas, wirkt das sättigend. Da Gurke jedoch nur wenige Kalorien hat, senkst Du insgesamt die Kalorienzufuhr des Tages. Das kann beim Erreichen oder Halten des Wunschgewichtes helfen.

3. Ein ausgeglichener Säuren-Basen-Haushalt

Der Saft wirkt auf Deinen pH-Wert, denn er ist basenbildend. Das bedeutet, dass mit einem großen Glas davon auch Sodbrennen reduziert werden kann. Regelmäßig getrunken, bewirkt er einen guten pH-Wert insgesamt, was Magen und Darm auf Dauer gesünder hält. Manche Ärzte empfehlen den regelmäßigen Konsum auch als natürliche Unterstützung einer Therapie gegen Magen-Darm-Geschwüre.

Gurkensaft: gesunde Wirkung auf die Haut

Unabhängig von der Verdauung hat Gurkensaft eine gesunde Wirkung auf Dein Hautbild. Das ist zum einen den enthaltenen Antioxidantien und zum anderen Vitamin C zu verdanken. Das hat auch die Beauty-Branche längst für sich entdeckt, weshalb in vielen Cremes und Salben Antioxidantien und Vitamin C enthalten sind. Statt auf die chemischen Varianten zurückzugreifen, kannst Du mit Gurkensaft direkt auf die Kraft der Natur zurückgreifen.

Auch bei Ekzemen und Schuppenflechte zeigt Gurkensaft eine gesunde Wirkung auf die Haut und kann sogar Akne lindern. Du kannst ihn auch gut trinken, wenn Du eher trockene Haut hast. Das Gurkenwasser reichert auf der einen Seite die Hautzellen mit der benötigten Feuchtigkeit an und auf der anderen Seite können die enthaltenen Nährstoffe – besonders Silizium – dabei helfen, die Haut straffer und dennoch elastisch zu machen.

Gesunde Wirkung fürs Haar

Der erfrischende Saft ist auch für die Haare ein Segen. Silizium wirkt hier erneut und macht die Haarstruktur kräftiger. Das Haar wird optisch und haptisch dichter. In Kombination mit dem enthaltenen Schwefel wird es noch besser: Gurkensaft regt durch den Schwefel zusätzlich das Haarwachstum an. Du kannst durch den Saft also mehr und zugleich dichteres Haar bekommen.

Gurkensaft hilft gegen Schwellungen

Auch Menschen mit Arthritis oder Gicht können von Gurkenwasser profitieren, denn Gurkensaft hat eine gesunde Wirkung auf den Harnsäurewert. Je höher dieser ist, desto schlechter geht es den Gelenken und desto schmerzhafter fallen die Schübe der genannten Krankheiten aus.

Täglich getrunken, können mit Gurkensaft die Schwellungen zurückgehen. Die Harnsäure wird über die angeregte Urinproduktion aus dem Körper geleitet, was einem natürlichen Entgiftungsprozess entspricht.

Was kann Gurkensaft noch? Gesunde Wirkung auf Bindegewebe und Blutdruck

Die Wirkungsvielfalt lässt sich noch um zwei weitere Punkte ergänzen:

1. Stichwort Bindegewebe

Das bereits zweifach genannte Silizium hat ebenfalls einen Einfluss auf den Aufbau des Bindegewebes. Gurkenwasser kann daher helfen, ein gesundes Bindegewebe zu schützen, was nicht nur der Gesichtshaut zugute kommt, sondern dem gesamten Körper.

Beim Namen Bindegewebe denken die meisten von uns „nur“ an die Haut. Tatsächlich steht der Name aber als ein Oberbegriff für mehrere Gewebetypen. Bindegewebe gibt es auch im Körperinneren, um zum Beispiel die Organe zu schützen.

2. Stichwort Blutdruck

Gurkenwasser enthält vergleichsweise viel Kalium und dieser Stoff ist ein natürlicher Gegenspieler zu Natrium. Du führst mit Gurkensaft Deinem Körper einen Salz-Neutralisator zu und das senkt den Blutdruck.

Da Bluthochdruck über die Monate und Jahre dem Herzen sowie dem gesamten Gefäßsystem schadet, sollte frühzeitig gehandelt werden. Natürliche Maßnahmen wie das Trinken passender Säfte, eine Ernährungsumstellung etc. sind immer zu bevorzugen und können gerade bei leichtem Bluthochdruck auch ausreichen und in Absprache mit dem Hausarzt zunächst keine Medikamente nötig machen.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen: 5,00 Punkte, von möglichen 5)