Wirksame Hausmittel gegen Abgeschlagenheit

Fühlen Sie sich vollkommen niedergeschlagen und geht dieses Gefühl weit über die kurzweilige, schlechte Laune hinaus? Dann sind Sie aus innerem Antrieb zu fast gar nichts mehr in der Lage. Abgeschlagenheit und Müdeigkeit kann vielerlei Ursachen haben und den gesamten Alltag für sich einnehmen. Es ist also an der Zeit, die wichtigsten Hausmittel gegen Abgeschlagenheit zusammenzustellen, um Ihnen schnell weiterzuhelfen, wieder in den Alltag hinein zu finden.

Die häufigsten Ursachen von Abgeschlagenheit

Oftmals fühlen wir uns niedergeschlagen, wenn wir ein negatives Ereignis durchmachen mussten, Enttäuschung erfahren haben oder einfach nur übermüden. Eine der häufigsten Ursachen führt uns zum besten Hausmittel gegen Abgeschlagenheit. Ausreichend Schlaf.

Wenn Sie Ihrem Körper über mehr als sieben Tage weniger als 7 Stunden Schlaf in der Nacht gönnen, kann dies sich auf das Gemüt, Wohlbefinden und den körperlichen Zustand niederschlagen. Verstehen Sie die Form der Abgeschlagenheit als Alarmsignal des gesamten Körpers und gönnen Sie sich wenigstens ein Mittagsschläfchen oder ein paar Minuten Ruhe auf dem Sofa oder nach der Mittagspause.

Hausmittel gegen Abgeschlagenheit © detailblick-foto

 Schnell & unkompliziert: wirksame Hausmittel gegen Abgeschlagenheit

  • Ein heißes  Glas Wasser trinken. Die innere Wärme kurbelt den gesamten Organismus an und sorgt für mehr Energie.
  • Ein Wohlfühldrink aus Milch und Mandelmehl herstellen, um den Körper von innen her zu entspannen.
  • Beide Handflächen schnell aufeinander reiben, bis diese sich erhitzen. Das sorgt garantiert für einen Energieschub.
  • Naturtrüber Apfelessig ist ein echter Wachmacher. Gemeinsam mit warmem Wasser und etwas Honig ist dies der perfekte Shot für einen anstrengenden Tag. Unser Geheimtipp: Dringt diese Mischung am besten am Morgen zum Frühstück.
  • Lassen Sie etwas kaltes Wasser in ein Waschbecken ein. Krempeln Sie die Ärmel hoch und tauchen Sie abwechselnd erst den rechten und dann den linken Unterarm in das Wasser. Halten Sie die Arme nicht länger als 40 Sekunden im kalten Wasser und bewegen bzw. schwingen Sie die Arme danach kräftig. Das kurbelt den gesamten Organismus an.
  • Auch wenn Sie sich etwas überwinden müssen, hilft bei Erschöpfung und Abgeschlagenheit vor allen Dingen Bewegung. Gerade wenn Sie über den ganzen Tag hinweg am Schreibtisch sitzen, neigen Sie zu Ermüdungserscheinungen, vor allen Dingen im Bereich der Augen. Hier können ein paar Minuten an der frischen Luft wahre Wunder bewirken.

Alternative Hausmittel gegen Abgeschlagenheit

  • Akupunktur und Akku Presto
  • Yoga
  • Wellnessbehandlungen
  • Spaziergänge
  • Tinkturen aus Lavendelöl und  Bienen Blütenpollen

Im Prinzip zielen alle diese Hausmittel gegen Abgeschlagenheit vor allen Dingen auf Körper und Geist. Erst wenn Sie in der Lage sind, ein ausgeglichenes Maß an Entspannung, Ruhe und Harmonie in den Alltag zu bringen, wird der Organismus Sie mit voller Kraft unterstützen.

Wann Sie am besten zum Arzt gehen?

Achtung: Abgeschlagenheit und Müdigkeit können auch ein Krankheits-Anzeichen für grippale Infekte, Entzündungen oder andere Erkrankungen sein. Horchen Sie besonders aufmerksam in Ihren Körper hinein, dann werden Sie vermutlich auch andere Symptome feststellen, wie zum Beispiel Fieber, Schnupfen, Kopfschmerzen oder Schwindelgefühle.

Erst wenn Sie in der Lage sind, ein bewusstes und gesundes Körpergefühl zu entwickeln, können Sie Ihren Organismus richtig einschätzen.

Was Ihre Krankenkasse bei Abgeschlagenheit empfiehlt?

Nur Wenige ahnen, dass die Krankenkasse über Bonusprogramme gesundheitsfördernde Kurse fördert. Voraussetzung ist eine entsprechende Ausbildung und Schulung der Kursleiter bzw. der medizinischen Physiotherapeuten.

Endlich wieder positive Energien spüren

Zumeist kann es aber schon ausreichen, einfach mal barfuß über die Wiese zu gehen, tief Luft zu holen und die  Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren.

Sie werden sehen, wie die positive Energie durch Ihren Körper strömt und die nächsten Herausforderungen entschlossener und gelassener angehen. Lassen Sie es einfach mal auf einen Versuch ankommen und gönnen sich eine regenerative Pause oder einen gesunden vitaminreichen Fitness-Cocktail. Zumeist kann eine leichte und abwechslungsreiche Ernährung bereits den ersten Gefühle von Abgeschlagenheit entgegenwirken.

Letzte Aktualisierung am

Quellen und Literatur:

  • Willibald Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. 266. Auflage. Berlin 2014: Walter de Gruyter-Verlag. Onlineversion abgerufen
  • Gerd Herold: Innere Medizin. Köln 2016: G. Herold Verlag
  • Duale Reihe Medizinische Mikrobiologie, Georg Thieme Verlag, 4. Auflage, 2009
  • Robert Koch-Institut: RKI-Ratgeber für Ärzte

Medizinischer Hinweis:

Unsere Informationen dürfen nicht als Ersatz für eine ärztliche Diagnose oder zur Eigenbehandlung genutzt werden. Bei Beschwerden und Fragen konsultieren Sie bitte immer Ihren Arzt.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 Punkte, von möglichen 5)