Dunkle Achseln: Ursachen von auffällig dunklen Achselhöhlen

175
Dunkle Achselhöhlen
Ursachen dunkler Achseln, Copyright: mraoraor bigstockphoto

Vielleicht hast Du Dich beim Blick in den Spiegel schon einmal gewundert, dass der Hautbereich unter den Armen dunkler aussieht als die übrige Haut.

Oder Dir ist im Schwimmbad aufgefallen, dass andere dunkle Achseln haben. Was sind die Ursachen und musst Du Dir eventuell Sorgen um Dich machen? Darum soll es in diesem Artikel gehen.

Dunkle Achseln – Das Wichtigste im Überblick:

  • dunkle Achseln haben in der Mehrheit der Fälle eine harmlose Ursache
  • häufig ist die dunklere Haut eine Folge der Enthaarung
  • die stärkere Pigmentierung ist eine Schutzreaktion
  • möglich sind auch allergische Reaktionen auf Deo, Duschgel und Co.
  • selten liegen Pilzinfektionen oder Krebs zugrunde

Gut zu wissen: Dunkle Achselhaut ist meist harmlos

Während man im Winter bei Pullovern und Jacken selten auf die Haut der Achseln achtet, denken die meisten in den warmen Monaten des Jahres eher darüber nach. Immerhin will man in Tops und Bademode gut aussehen. Viele Fragen sich natürlich auch, ob gesundheitliche Probleme vorliegen und man den Hautarzt kontaktieren sollte.

Prinzipiell schadet ein Check-up beim Dermatologen nicht, jedoch hat dunkle Achselhaut meist völlig harmlose Ursachen.

Warum habe ich dunkle Achselhöhlen?

Ursache – Du rasierst Dich regelmäßig:

Der Hauptgrund für dunkle Achselhöhlen ist eine regelmäßige Rasur. Wer die Achseln gern von unliebsamen Haaren befreit, reizt selbst bei einer vorsichtigen Rasur die Haut. Auch die Anwendung einer Enthaarungscreme ist der Haut nicht wirklich lieb. Insgesamt kann es drei Ursachen für dunkle Achseln geben, die unmittelbar mit der Enthaarung zu tun haben:

1. Eine Schutzreaktion der Haut verursacht dunkle Achseln

Das Gehirn „bittet“ darum, das lokal mehr Melanin produziert wird. Dabei handelt es sich um ein Hormon, das auch beim Aufenthalt in der Sonne ausgeschüttet wird. Es färbt die Hautzellen dunkler. Was zum einen als Schutz vor UV-Strahlung dient, wird zum andern auch bei regelmäßiger Reizung, wie es eben eine Rasur mit sich bringt, genutzt.

2. Neue Stoppeln

Allerdings wirkt die Achselhaut auch ohne Melaninausschüttung dunkler, wenn Du Dich schlicht ein paar Tage nicht rasiert hast. Je nach Geschwindigkeit Deines Haarwachstums sprießen bereits nach 24 Stunden wieder die ersten Stoppeln. Sie sind durch die Haut sichtbar und daher wirkt die Achsel insgesamt dunkler als die umliegenden Hautpartien mit weniger starker Behaarung.

Sind sichtbare Stoppeln der Grund und sie stören Dich sehr, kannst Du darüber nachdenken, ein Waxing durchzuführen. Dabei wird die gesamte Haarwurzel entfernt, sodass kein Nachwachsen möglich ist.

3. Abgestorbene Zellen lassen die Achseln dunkel erscheinen

Durch den Rasierer wird die oberste Hautschicht verletzt, was dazu führt, dass einige Zellen absterben. Wächst Du Dir dir Achseln kurz nach der Rasur, müssen aber noch nicht alle Zellen abgestorben sein, weshalb Du nur die mit Wasser entfernst, die bereits „locker“ sind.

Tipp: Im Kosmetikstudio eine professionelle Wachsenthaarung durchführen lassen.

 

Dunkle Achseln – Schwitzen als Ursache

Nicht nur im Sommer bei heißen Temperaturen kommen wir ins Schwitzen, sondern auch bei Prüfungsstress, einem Date oder in der Nacht beim Schlafen. In den Achseln fühlen sich Bakterien durch das warme und feuchte Körperklima besonders wohl und vermehren sich schnell.

Sie sind es, die unseren Schweiß unangenehm riechen lassen und sie führen zu einer vermehrten Ansammlung toter Hautzellen. Daher wirken die Achseln wie auch bei abgestorbenen Zellen durch die Rasur dunkler.

Verstärkt wird der Effekt, wenn die Haut stark aneinander reibt. Dieses Problem haben beispielsweise Adipositas-Patienten.

Leichte Reaktion auf ein Deo

Die Haut in den Achseln ist vergleichsweise empfindlich und vor allem bei Menschen, die sich rasieren, neigt sie schneller zu leichter Kontaktdermatitis. Diese Hautreizung ist wahrscheinlich, wenn Du ein Deodorant mit künstlichen Inhaltsstoffen benutzt.

Auch ein Antitranspirant, das für ein Stopp des Schwitzens sorgen soll, verzichtet selten auf Chemie und damit reizende Stoffe. Reagiert Deine Haut empfindlich auf Deo und Antitranspirant, solltest Du über Naturkosmetik mit rein pflanzlichen Stoffen nachdenken.

Geht auch beim Wechsel die Reizung nicht zurück, besteht noch die Möglichkeit, dass Du auf einen anderen Stoff reagierst, der mit Deiner Achselhaut in regelmäßige Berührung kommt. Dazu können zählen:

  • Duschgel
  • Seife
  • Shampoo
  • Rasierschaum
  • Körperlotion

Übrigens kann auch ganz ohne Kontaktreaktion die Haut dunkler werden. Manche Deos verfärben beim Auftragen besonders hellhäutige Menschen, was jedoch nicht dauerhaft sein sollte.

Frauen und hormonelle Verhütung

Wer orale Kontrazeptiva („Pille“) nutzt, setzt seinen Körper beständig einem Cocktail aus künstlichen Hormonen aus. Das kann unter anderem dazu führen, dass die Pigmentierung der Haut aus dem Gleichgewicht kommt und mehr dunkle Pigmente in den Achselhöhlen auftreten.

Ursache Pilzinfektion

Es ist selten aber möglich, dass Du eine akute Pilzinfektion im Achselbereich hast. Das Siedeln der Pilze sowie die Reaktion des Immunsystems bewirken gemeinsam, dass die Haut sich rötlich oder leicht bräunlich verfärbt. Für das ungeübte Auge und bei ungünstiger Beleuchtung wirkend die Achseln einfach dunkler.

Der Gang zum Hautarzt ist notwendig, um die Pilze dauerhaft abzutöten.

Krebs ist sehr unwahrscheinlich

In ganz seltenen Fällen können dunkle Achseln auch auf Hautkrebs hindeuten. Das Risiko dafür ist jedoch für jeden Einzelnen äußerst gering, da der Krebs meist zuerst an Regionen sichtbar wird, die häufig dem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Zudem nehmen die sichtbaren Veränderungen kaum den ganzen Achselbereich und erst recht nicht auf beiden Seiten ein. Dennoch kannst Du mit einem Check-up beim Hautarzt für Klarheit und seelische Beruhigung sorgen.