Gesundheit

Was tun gegen Schulterblattschmerzen?

Schulterblattschmerzen? Ursachen, Symptome und Behandlung

Schulterblatt Schmerzen können auf den ganzen Körper ausstrahlen und zu vollkommener Bewegungsfähigkeit führen. Dabei schleichen sich die anfänglichen Schmerzen ungesehen heran, um dann aus heiterem Himmel zuzuschlagen. Die Ursachen für Schmerzen in der Schulter sind vielfältig und führen direkt zur richtigen Behandlung und schnellen Hilfe. Lassen Sie uns gemeinsam einen Blick auf die schmerzende Schulter werfen.

Schulterblatt Schmerzen © yodiyim

Was sind Schulterblatt Schmerzen?

Sie meinen, das wäre eine profane Frage? Weit gefehlt. Schließlich können Schmerzen am Schulterblatt vielfältig ausfallen und bilden ein unmittelbaren Indikator für deren Ursache. Es macht einen Unterschied, ob es sich um einseitige oder beidseitige Schmerzen handelt. Darüber hinaus können intensive Schmerzen zu einer Unfähigkeit in der Bewegung führen. Betroffene leiden unter einer enormen Belastung und sind kaum mehr in der Lage, ihren Oberkörper zu bewegen.

 

Welche Ursachen haben Schulterschmerzen?

Funktionelle Ursachen führen uns zu den Schulterblättern, in deren Mitte befindet sich die Musculi rhomboideii. Diese setzen sich aus dem Muskulus rhomboideus minor und dem Muskulus rhomboideus major zusammen. An so genannten Triggerpunkten kommt es häufig zu Verspannungen.

Wobei Sie an diesen Stellen deutliche Verhärtungen spüren. Eine innovative Behandlung und ein gezielter Druck auf diese Punkte kann sie weicher und unempfindlicher werden lassen. In diesem Fall kommt es oft zu Schmerzen, wenn Sie Ihre Schultern zusammenziehen. Diese Beschwerden strahlen auf die Wirbelsäule aus und reichen bis zum Arm und Finger.

 

Wenn die Faszien im Körper verkleben

Darüber hinaus kann es im oberen Bereich des Schulterblattes ebenfalls zu Verspannungen kommen. In diesem Fall ist zumeist der Trapezmuskel wortwörtlich verklebt, was bedeutet, dass die feinen Bindegewebshüllen, die Faszien, betroffen sind. Faszien bilden ein unendliches Netz, das sich durch den Körper zieht und dafür sorgt, dass wir uns überhaupt bewegen oder stehen können.

Aufgrund von Bewegungsmangel oder einer falschen Haltung kann es hier zu erheblichen Schmerzen und Einschränkungen kommen. Eine innovative Gegenmaßnahme, die Ihnen auf lange Sicht weiterhilft, geht zumeist auf spezifische Dehnungsübungen und Bewegungen zurück. Diese sorgen dafür, dass die verklebten Faszien sich wieder lockern und geschmeidig werden.

Hier ist zumeist von einem punktuellen Schmerz auszugehen. Dieser breitet sich direkt am Ansatz des Schulterblattes aus und tritt immer auf, wenn Sie Ihre Schulter heben oder auch den Kopf leicht nach hinten drehen.

Wie Sie Muskelverspannungen wieder loswerden?

Eine der häufigsten Ursachen für Schulterschmerzen sind gewöhnliche Verspannungen der Muskulatur. Diese Verkrampfungen und Verspannungen sind zumeist auf eine fehlerhafte Körperhaltung zurückzuführen. Dabei können Sie mit einer weiteren Schonhaltung nur sehr wenig für die Schulter tun. Begeben Sie sich auf jeden Fall in die Hände eines behandelnden Arztes. Bei chronischen Patienten kann nur ein Physiotherapeut oder ein Masseur weiterhelfen, der den Schmerzen und Verspannungen auf den Grund geht.

 

Schulter Schmerzen infolge von Verletzungen

Oftmals kommt es infolge von Unfällen zu Verletzungen der Muskulatur im Bereich der Schulter. Diese betreffen die Strukturen, die Sehnen, Bänder und Muskeln ebenso wie die Gelenke und die Schulterknochen. Eine äußerst schmerzhafte Verletzung ist die Schulterluxation oder anders gesprochen die Verrenkung.

Auch bei Unfällen und Verkehrsunfällen herrscht eine enorme Krafteinwirkung, die dazu führen kann, dass Ihr Schulterblatt zu bricht. Hier setzen die Ärzte zumeist auf eine konservative Behandlung, um nicht alle Strukturen des Schulterblatts in Mitleidenschaft zu ziehen.

 

Hier haben wir die häufigsten Ursachen für Schulterblatt Schmerzen zusammengestellt:

  •  Arthrose
  •  Nervenschädigungen
  •  Rheuma
  •  Gefäßerkrankungen
  •  Tumore

 

Diagnose des Arztes: Schulterblatt Schmerzen

Ob es nun zu akuten oder chronischen Schulterblatt Schmerzen kommt: Auf jeden Fall gilt es, einen Arzt aufzusuchen. Zunächst untersucht der Arzt die Krankheitsgeschichte. Zumeist kommen Sie sehr schnell über die Ursachen, die Einflüsse und die Art der Schmerzen auf die eigentliche Ursache. Auf jeden Fall ist eine konkrete Behandlung unvermeidlich. Ihr Arzt wird eine eingehende Untersuchung ansetzen. Dabei bilden vor allen Dingen sichtbare Veränderungen der Schulter, wie zum Beispiel Rötungen, Risse oder Schwellungen, eine ausschlaggebende Bedeutung für eine folgerichtige Behandlung.

Einige der Schulterblatt Schmerzen treten vor allen Dingen bei bestimmten Bewegungen auf. So sollte der Patient auf jeden Fall die Diagnose Stellung einnehmen, um dem Arzt die konkreten Anhaltspunkte zu liefern. Auf diese Weise lokalisiert ein Arzt ein muskuläres Problem und wird in der Folge dann ein MIG durchführen. Auf diese Weise ist es möglich, die Aktivitäten der Muskeln in der Bewegung und im Ruhezustand zumessen.

 

Folgerichtige Behandlung von Schulter Schmerzen

Wie oben erwähnt, wirken sich die Ursachen dieser Schmerzen folgerichtig auf die Behandlung aus. Aus diesem Grund ist es auf jeden Fall ratsam, eine Facharzt aufzusuchen. Viele Betroffene verschlimmern ihren Zustand, wenn sie über eine viel zu lange Zeit mit Schmerzmitteln allein entgegenwirken. Sollten also die Schulter Schmerzen über mehr als 2-3 Tage anhalten, müssen Sie diesen Beschwerden unbedingt nachgehen.

 

Die folgenden Behandlungen kommen bei Schulter Schmerzen infrage:

  •  Computertomographie
  •  Ultraschall
  •  Röntgen
  •  Magnetresonanz Therapie
  •  Blutbild

Wie Sie sehen gibt es ein recht breites Behandlungsbild der Schulterschmerzen, was auf ihre vielfältigen Ursachen zurückzuführen ist. Ganzheitliche Behandlungskonzepte zielen vor allen Dingen auf die Statik des gesamten Organismus im Zusammenhang mit der Schulter, um eine Besserung Ihrer Situation auf lange Sicht zu erzielen.

To Top