Abnehmen mit Artischockensaft – Wirkung und Anleitung

Erfolgreich abnehmen mit Artischockensaft, so geht’s

Aus den Blütenknospen der Artischocke wird Artischockensaft gewonnen. Vom Geschmack her fällt ein angenehm herbes Flavour auf, das sich als Zutat für einen Drink und als Extra für andere Säfte anbietet. So mischen Sie Schritt für Schritt einen Cocktail aus puren Nährstoffen.

Nun gibt es eine ganze Reihe unterschiedlicher Fastenkuren mit Säften, die auch den Artischockensaft zum Abnehmen nutzen. Dabei machen wir uns die Nährstoffzusammensetzung zu Nutze.

Artischockensaft – Das Wichtigste in der Übersicht:

  1. Artischocken sind keine Wunderpflanzen, hilft aber bei der Fettverbrennung
  2. verdauungsregulierende Wirkung
  3. 10 Tage Saftdiät mit Artischockenwasser
  4. alle 3 Monate Saftdiät wiederholen, um Erfolge zu sehen
  5. regelmäßige Bewegung und alte Lebensgewohnheiten umstellen

Was bewirken Artischocken in unserem Körper?

Lassen Sie uns erst einmal die Artischocken als besondere Pflanze näher betrachten. Sie gehört zur Familie der Korbblütler und fällt im Gemüseregal auf den ersten Blick auf. Ihre grünen Blätter umschließen eine wunderschöne Blüte.

Dabei können wir eigentlich nur die grünen Blätter, die die Blüte umgeben und den Blütenboden essen. Ist eine Artischocke erblüht, erkennen wir die violetten Blüten.

Die Artischocken fühlt sich nur in warmen Gefilden wohl, was ein Grund ist, warum sie vor allen Dingen in den wärmeren Gefilden wächst. Direkt am Mittelmeer und in den USA wird sie angebaut.

Artischockensaft in unsere Ernährung integrieren

Für die Wirkung des Artischockensafts ist es wichtig, ihn in einem schonenden Verfahren aus den Knospen und Blättern zu pressen. Nur so ist es möglich, die wertvollen Nährstoffe zu erhalten.

Sie können Sie so in vollem Umfang Ihrem Körper zuführen. Gerade die Flavonoide oder Bitterstoffe machen den Artischockensaft zu einem wichtigen Bestandteil in einer Saftkur. Im hochwertigen Saft finden wir weder Zucker noch Konservierungsstoffe. Er sollte vollkommen naturbelassen eingesetzt werden.

Wer mit Artischockensaft abnehmen möchte, trinkt täglich ca. 30 ml und erhält eine optimale Portion der notwendigen Nährstoffe.

Welche Inhaltsstoffe sind in Artischockensaft enthalten?

Beim Abnehmen machen wir uns die wertvollen Substanzen zu Nutze. Dazu gehören Cynarin, Flavonide und Chlorogensäure. Gerade bei Verdauungsbeschwerden soll dieser Saft förderlich wirken.

Tatsächlich verstecken die kleinen Artischocken in ihren grünen Blättern jede Menge Nährstoffe, die wir uns zu Nutze machen und die auf uns gesundheitsfördernd wirken. Warum also nicht beim Abnehmen auf sie zurückgreifen?

Schließlich helfen ihre Nährstoffe bei der Fettverbrennung und bei der Entwässerung. Neben dem Artischockensaft ist es ratsam, Artischockenwasser zu trinken. Es hilft uns bei einer ausgeglichenen Ernährung. Schließlich liefern Artischocken Vitamin B, Magnesium, Eisen, Aminosäuren, Kalium und Phosphor. Was wollen wir mehr, von einer Gemüsesorte, die noch dazu so lecker schmeckt?

Erfolgreich abnehmen mit Artischockensaft, so geht’s

Artischockensaft hilft beim Abnehmen, ist aber kein Wundermittel. Im Prinzip müssen Sie die gesamte Ernährung umstellen, sich mindestens dreimal in der Woche bewegen und häufig an der frischen Luft aufhalten, um einen Effekt zu spüren.

Wer Durchhaltevermögen beweist und zusätzlich seine alten Lebensgewohnheiten ändert, kann erfolgreicher und schneller abnehmen. Auch für Diabetiker eignet sich die Artischocke mit ihren gesundheitsfördernden Wirkstoffen, die vom Körper sehr langsam verstoffwechselt werden.

Der Artischockensaft bringt jede Menge Ballaststoffe mit und senkt auf diese Weise den Blutzuckerspiegel und die Cholesterinwerte. Das hilft auch bei Verstopfungen und reguliert die Verdauung.

Canarin ist ein äußerst wichtiger Wirkstoff in den Artischocken und im Artischockensaft, der beim Abnehmen unterstützt. Dadurch wird die Verdauung der Fette angeregt.

Zudem zeigt der Artischockensaft so seine entfettende Wirkung und wir werden Wassereinlagerungen schneller los. Schlussendlich enthalten die Artischocken nur ein Prozent Fett, eine gute Grundlage, um sich kalorienarm zu ernähren, da auf 100 g gerade einmal 23 cal kommen.

10-Tage-Artischockediät zum Nachmachen

Während einer Artischockendiät trinken Sie am Tag drei Gläser Artischockensaft oder Artischockenwasser. Das Ganze führen Sie über die folgenden 10 Tage lang fort. Ein Zyklus verläuft über drei Monate.

Auf diese Art und Weise befreien Sie den Körper von Giftstoffen und können Gewicht verlieren. Während der Saftdiät geht es nicht darum, Artischockensaft zu trinken, sondern zusätzlich Obst und Gemüse sowie Fruchtsäfte zu sich zu nehmen. Dabei sollten Sie auf Industrienahrung, Fertigprodukte oder Fette verzichten.

Bewegen Sie sich mindestens eine halbe Stunde jeden Tag, um den Organismus auf Trab zu bringen. Wie Sie sehen, bringt jede Diät eine Nahrungsumstellung mit. Dabei müssen wir uns aber nicht einseitig ernähren, sondern können die Kraft dieser Superfoods nutzen.

Wie Sie Artischockensaft selber machen?

Am besten nehmen Sie sich zwei frische und mittelgroße Artischocken, die Sie gründlich abwaschen und den Stiel abschneiden. Danach halbieren Sie die Artischocken. Geben Sie 1,5 l Wasser in einen Topf und kochen Sie die halbierten Artischocken darin.

Das Gemüse wird weich und die Flüssigkeit nimmt die Farbe der Artischocken an. Danach sollten Sie das Artischockenwasser richtig lagern. Es spricht nichts dagegen, das Gemüse mit Öl, Salz und Essig danach noch zu essen.

Grundsätzlich trinken Sie nach jeder Hauptmahlzeit ein Glas Artischockenwasser und peppen das Ganze mit etwas Zitronensaft auf. Aufbewahren sollten Sie den Saft und das Wasser unbedingt im Kühlschrank, damit es auch weiterhin genießbar bleibt.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen: 5,00 Punkte, von möglichen 5)