Hausmittel gegen Appetitlosigkeit

Viele Männer und Frauen bemühen sich, über den Tag verteilt weniger zu essen, um überflüssige Pfunde loszuwerden. Ein nicht zu unterschätzender Teil kämpft mit einer zunehmenden Appetitlosigkeit. Dabei wird der menschliche Appetit einzig und allein über unser zentrales Nervensystem geregelt. Es gibt ganz bestimmte Transmitter, die dafür zuständig sind, dass wir Hunger haben oder satt sind.  So kommt gerade der menschlichen Psyche ein nicht minderschwerer Teil der Zuständigkeit für Hunger und Appetitlosigkeit zu. In diesem Artikel finden Sie die wichtigsten Hausmittel gegen Appetitlosigkeit, die sofort eine Wirkung zeigen.

Hausmittel gegen Appetitlosigkeit und ihre Ursachen

Zumeist liegt für die Appetitlosigkeit ein psychisches Problem vor. So können Sie mit den Hausmitteln gegen Appetitlosigkeit selbst auf lange Sicht schon eine Menge erreichen. Ein organischer Zuständigkeitsbereich führt uns direkt auf die folgenden Erkrankungen, die in die Hände von Fachärzten gehören:

  •  Lebererkrankung chronisch oder akut,
  •  Alkoholabhängigkeit,
  •  Medikamente,
  •  Demenz,
  •  Unterfunktion der Schilddrüse oder
  •  Magen- und Darmerkrankungen.

Können Sie also über unsere Hausmittel gegen Appetitlosigkeit keinerlei Verbesserung erzielen, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Vielleicht liegt eine schwerwiegende Ursache vor.

Schwarzer Pfeffer gegen Appetitlosigkeit

Tatsächlich hat schwarzer Pfeffer eine erwiesene positive Wirkung gerade bei Erkrankungen von Magen und Darm. Zudem wirkt dieser direkt auf Ihre Geschmacksnerven anregend. Unsere Dankbarkeit kommt Piperin im Pfeffer zu, denn dieser wirkt positiv wird auf die Aufnahme der Nährstoffe in der Nahrung. Insbesondere wenn Sie unter einem bestimmten Nährstoffmangel leiden, kann der schwarze Pfeffer eine Verbesserung herbeiführen.

Ingwer gegen Appetitlosigkeit

Wir haben es bei Ingwer mit einem echten Allround-Heilmittel zu tun, das auch bei Appetitlosigkeit wirksame Erfolge zeigt. Zum einen wird die Gallensaftproduktion angeregt und zum anderen wirkt Ingwer appetitanregend. Auch Bauchschmerzen dürften sich nach der Einnahme von etwas Ingwer minimieren. Am besten reiben Sie Ingwer ganz fein und geben ca. ein Viertel dieses Hausmittels gemeinsam mit etwas Himalaya Salz in eine Mahlzeit.

Auch Ingwertee oder Ingwerkapseln gelten als wirksame Hausmittel gegen Appetitlosigkeit.

Kardamon gegen Appetitlosigkeit

Über dieses Heilmittel intensiviert sich die Sekretion der Verdauungssäfte, was appetitfördernd wirkt. Nehmen Sie etwas Kardamon zu sich, werden Sie ein wärmendes Gefühl feststellen. Darüber hinaus sollten Sie damit sogar Blähungen und Verdauungsprobleme in den Griff bekommen.

Koriander gegen Appetitlosigkeit einsetzen

Mit etwas Koriander dürften Sie schon bald wieder einen gesunden Appetit verspüren. In Koriander ist Linalool, ein ätherisches Öl, enthalten – das zugleich die Leber entgiftet.

Haben Sie vielleicht gewusst, dass Koriander sogar die Kreativität anregt?

Probieren Sie dieses Hausmittel gegen Appetitlosigkeit und trinken Sie dazu ausreichend. Oftmals führt ein Flüssigkeitsmangel zu Unwohlsein und Appetitverlust.

Leichte Ernährung regt den Appetit an

Oftmals sind es gesunde und leichte Lebensmittel, die den Appetit anregen. Gerade wenn Sie zu schwer, einseitig und fett essen, leidet auf Dauer der eigene Appetit. Dazu stellen sich andere Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit ein. Eine einseitige und ungesunde Ernährung für den den meisten Fällen sogar zu einem Nährstoffmangel, der sich in Hautausschlägen, fettigen Haaren oder anderen Auffälligkeiten zeigt.

Lernen Sie besser, auf Ihren Körper zu hören –  dann werden Sie ganz allein die besten Hausmittel gegen Appetitlosigkeit finden.

Bewusster und gesünder leben und Essen

Oftmals essen wir nebenher, beiläufig ohne uns den eigentlichen Lebensmitteln zu widmen. Das führt zwangsläufig zu einem gestörten Verhältnis zum Essen. Dabei ist der Genuss das eigentliche Vergnügen, der niemals zu Appetitlosigkeit führen sollte. Schlussendlich sollten Sie auf Ihren Körper hören und nur dann essen, wenn Sie auch wirklich hungrig sind.

Unterbewusst und beiläufig wird sich ein natürliches Sättigungsgefühl und Körpergefühl entwickeln, das ein Nährstoffmangel oder eine einseitige Ernährung ausschließt. Wir hoffen, wir konnten mit diesen oben genannten Hilfsmitteln weiterhelfen. Sollte sich jedoch die Appetitlosigkeit über mehrere Tage halten und zu einem hausgemachten Unwohlsein entwickeln? Dann warten Sie nicht lang und suchen Ihren Hausarzt auf.

Letzte Aktualisierung am

weitere Quellen und Literatur:

  • Willibald Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. 266. Auflage. Berlin 2014: Walter de Gruyter-Verlag. Onlineversion abgerufen
  • Gerd Herold: Innere Medizin. Köln 2016: G. Herold Verlag
  • Duale Reihe Medizinische Mikrobiologie, Georg Thieme Verlag, 4. Auflage, 2009
  • Robert Koch-Institut: RKI-Ratgeber für Ärzte

Medizinischer Hinweis:

Unsere Informationen dürfen nicht als Ersatz für eine ärztliche Diagnose oder zur Eigenbehandlung genutzt werden. Bei Beschwerden und Fragen konsultieren Sie bitte immer Ihren Arzt.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 Punkte, von möglichen 5)