Die besten Hausmittel gegen Angst und Angststörungen

Angst und Nervosität kann uns lähmen und ein normales Leben unmöglich machen. Immer mehr Menschen leiden unter Angststörungen und wissen sich nicht zu helfen. Wir liefern in diesem Artikel wirksame Hausmittel gegen Angst, um Ihnen aus dieser Teufelsspirale einen Ausweg aufzuzeigen. Zumeist helfen natürliche Kräuter, Heilkräuter und Nahrungsergänzungsmittel weiter.

Hausmittel gegen Angst © pathdoc

Welche Hausmittel gegen Angst und Angststörungen?

Wenn Angst und Angststörungen Ihnen das Leben zur Tortur machen, fühlen sich Betroffene handlungsunfähig und können am normalen Leben nicht mehr teilnehmen.

Angstzustände sollte nicht achtlos abgetan werden.

Schließlich können daraus ernstzunehmende Gefahren für die eigene Person entstehen. Dabei macht es einen Unterschied, ob Sie sich zeitweise ängstlich verhalten oder vor bestimmten Situationen eine regelrechte Panik verspüren.

Was passiert, wenn wir Angst haben?

In diesem Zustand schlägt unser Herz um ein Vielfaches schneller. Daraufhin verlangsamt sich die Atmung und wird immer flacher. Aber auch unser Gehirn spielt uns dabei einen Streich und inszeniert düstere Fantasiegebilde.

Dabei sollten wir Angst nicht als etwas schlechtes Ansehen.

Denn sie fungiert zumeist als unser körpereigenes Alarmsystem. Dieser Alarm hat uns Menschen seit vielen Jahrhunderten das Leben gerettet. Wie hätten wir uns sonst gefährlichen Situationen entzogen? Dennoch sollten diese Ängste nicht beherrschend den gesamten Alltag einnehmen.

Hausmittel gegen Angst & Nervosität

Zumeist hat die Angst auch etwas mit einem nervösen Zustand zu tun. So kann es helfen, erst einmal die Nerven zu beruhigen. Kamille wirkt tatsächlich auf die Rezeptoren unseres Gehirns wie natürliches Valium. So haben US amerikanische Studien herausgefunden, dass Kamillen Präparate Angstzustände auf lange Sicht verbessern können.

Hopfen bei Angst und Schlafstörungen

Tatsächlich wirkt Hopfen beruhigend auf die Nerven. Es ist das Öl, das als Extrakt sehr bitter schmeckt, aber mit Kamille und Minze gemischt, eine heilsame Wirkung verleiht. Bei Schlafstörungen wird das Hopfenöl auch mit Baldrian kombiniert, um den gesamten Organismus zu beruhigen.

Grüner Tee gegen Angst

Hier verweisen wir zurück auf die buddhistischen Mönche, die grünen Tee zu sich nehmen, sich Ruhe und Meditationen gönnen, um den Zustand einer inneren Harmonie zu erreichen. Wir machen uns der Aminosäure L-Theanin zunutze, denn diese ist im grünen Tee reichlich enthalten. Wobei Sie schon jede Menge trinken müssen, um den ersten Effekt zu verspüren, da in fünf Tassen grünem Tee gerade einmal 20 mg des Inhaltsstoffes enthalten sind.

Hausmittel gegen Angst: Zitronenmelisse

Schon im Mittelalter hatte man Zitronenmelisse und Pfefferminze verwendet, um besser einschlafen zu können. Heute verbessern diese Kräuter unsere Konzentrationsfähigkeit und führen zu einem ruhigen Zustand. Doch Vorsicht: Nehmen Sie Pfefferminze und Melisse niemals in zu hohen Maßen zu sich, denn dies kann Ängste sogar verstärken.

Baldrian – der Klassiker gegen Angst

Wenn wir über Hausmittel gegen Angst sprechen, sollten wir Baldrian auf keinen Fall außen vor lassen. Die beruhigenden Inhaltsstoffe bringen die Nerven unter Kontrolle und können auch bei Schlaflosigkeit helfen. Mittlerweile gibt es Baldrian als Kapseln, zum Einreiben oder als Tee. Die Kräuter selbst hätten einen eher bitteren und unangenehmen Geschmack.

Ernährung:  Nahrungsergänzungsmittel und Heilkraut gegen Angst

Gerade wenn Sie unter besonderer Belastung, Stress und Druck leiden und in diesem Zusammenhang immer wieder Angstzustände auftreten, sollten Sie sich mit Ihrem Leben befassen. Darüber hinaus können bestimmte Nahrungsergänzungsmittel auftretende Angstzustände vollkommen abmildern. Hier ist von GABA, der y-Aminobuttersäure die Rede ebenso wie von Ashwaganda, der Schlafbeere. Letzteres ist ein natürliches Heilkraut, das Ihre Angst sofort verringert und dem Körper in Stresssituationen weiterhilft.

Lavendel und Lavendelkissen gegen Angst

In Griechenland verwendete man Lavendel bei einer Studie bei Angst vor dem Zahnarzt und versetzte das Wartezimmer mit einem leichten Geruch von Lavendel. Die Patienten atmeten diese Gerüche ein und gingen weniger ängstlich in die Arztpraxis. Erwiesenermaßen können wir über Lavendel und kleine Lavendelkissen Angststörungen besser in den Griff bekommen.